Montag, 31. Juli 2017

Ausprobiert und aufgebraucht Kosmetik im Juli 2017


In den vergangenen Wochen haben sich wieder ein paar Sachen angesammelt, die ich verbraucht bzw. aussortiert oder auch neu für mich entdeckt habe.


  • Alverde 5 in 1 Mundspülung Nanaminze 👎
    Die Mundspülung hatte ich schon öfter nachgekauft und mochte sie immer sehr gerne, aber anscheinend wurde die Rezeptur geändert, und die Spülung schmeckt mir nun gar nicht mehr; sie hat irgendwie einen "muffigen" Beigeschmack. Ich bin momentan dabei, eine Alternative für mich zu finden. Diese Mundspülung werde ich erst einmal nicht nachkaufen.
     
  • The Body Shop Deep Sleep Dreamy Pillow- and Body-Mist
    Das Kissen- und Körperspray hat einen sehr angenehmen Duft und soll einen guten Schlaf schenken. Es ist mit dem Extrakt chinesischer Datteln und Kamille. Ob es mir wirklich einen tieferen Schlaf beschert hat, kann ich nicht sagen, aber ich empfand die Atmosphäre als angenehm und beruhigend, wenn ich das Spray auf mein Kissen gesprüht habe. Nachkaufen werde ich es erst einmal nicht, wobei ich es im deutschen Online-Shop auch momentan gar nicht finde. Ich habe aktuell ein anderes Kissenspray in Verwendung, das mir auch sehr gut gefällt.
  • Lavera My Age aufbauende Tagespflege mit weißem Bio-Tee und Karanjaöl 👍
    Das ist eine gut verträgliche Tagescreme mit angenehm frischem Duft. Jetzt im Sommer ist sie von der Konsistenz her gerade richtig, da sie sehr leicht ist und sich auf der Haut gut anfühlt, da sie überhaupt nicht fettet und doch gut pflegt. Auf diese Creme werde ich sicher wieder zurückkommen.
  • Farfalla Sensitive Wildrose Shampoo
    Das Shampoo ist sehr mild und so auch für Kinder jederzeit geeignet. Es hat einen feinen, frischen Rosenduft, den ich als angenehm empfinde. Für mich ist es jedoch nicht das richtige Shampoo, weil sich mein Haar nach der Wäsche damit nicht unbedingt gut anfühlt. Es ist zu weich und hat kaum Volumen. Gut, dass ich nur eine Reisegröße davon hatte, denn so konnte ich es in Ruhe ausprobieren, aber für mich persönlich ist es kein Nachkaufprodukt.
  • eos Lipbalm Pomegranate-Raspberry
    Ich mag die eos Lipbalms sehr gerne und habe mehrere davon in Verwendung. In erster Linie mag ich sie wegen der natürlichen Zutaten und der tollen Aromen. Aber auch die Form ist originell und funktionell zugleich. Die "Kugeln" sind witzig, gut zu handhaben und in der Tasche besser auffindbar als beispielsweise ein unscheinbarer Stift. Dieser eos ist nun leer, aber ich werde mir das Döschen aufheben, denn damit lässt sich so allerhand anstellen. Ich habe ältere eos Döschen schon mehrfach wieder befüllt, mit einem Lipbalm eigener Rezeptur. Aber wenn man sich im www umsieht, findet man noch so manches andere und interessante DIY dazu. 👍
  • Rimmel Nagellack
    Der Nagellack ist schon ziemlich alt, und ich habe die Farbe "Russet Flame" auch gerne verwendet, aber nun ist der im Fläschchen verbliebene Rest zäh geworden und wandert somit in den Müll. So spektakulär, dass ich ihn mir nachkaufen würde, ist dieser Lack jedoch nicht.
  • The Body Shop Body Butter 👎
    Die kleine Dose Bodybutter habe ich mir im vergangenen Jahr in einer TBS-Filiale mitgenommen, weil ich den herb-frischen Duft von Pink Grapefruit so gerne mag. Von den Inhaltsstoffen finde ich diese Körperpflege nicht so gut, denn die Creme ist mit Parabenen konserviert und enthält Silikon. Aber wegen dem feinen Duft habe ich eine Ausnahme gemacht. Erstmals geöffnet hatte ich die Bodybutter im Juni 2016, und als ich sie kürzlich verwenden wollte, weil der Grapefruit-Duft an heißen Tagen so angenehm ist, musste ich feststellen, dass der restliche Inhalt gekippt war. Die Creme roch einfach nur noch unangenehm. Klar, es ist ein Hinweis auf der Dose, dass das Produkt nach Öffnen 12 Monate haltbar sei, aber diesen Termin hatte ich gerade mal zwei oder drei Wochen überschritten. Bei Naturkosmetik könnte ich es nachvollziehen, denn da wird weniger stark und mit natürlichen Mitteln konserviert, aber das ist hier ja nicht der Fall. So verlockend die kleinen hübschen Döschen auch sind und so toll die Bodybutter auch immer duftet, es ist kein Nachkaufprodukt für mich, denn wenn ich schon leicht verderbliche Kosmetik habe, dann soll es auch gleich Naturkosmetik sein.
  • Tautropfen Amea Duschgel 👍
  • Tautropfen Amea Gel 👍
    Die beiden Produkte von Tautropfen habe ich liebend gerne verwendet. Ich mag alles, was mit Sanddorn zu tun hat, egal ob innerlich oder äußerlich angewendet, denn der säuerlich-herbe Duft ist wunderbar erfrischend. Die Duschemulsion war schön cremig und hatte gleich eine gute Pflegewirkung, die mir im Sommer genügend Feuchtigkeit gespendet hat. Die Pflege wurde mit dem Körpergel noch intensiviert. Gerade an heißen Tagen empfand ich diese beiden Körperpflege-Produkte als sehr wohltuend und erfrischend. Beides wird auf jeden Fall mal wieder nachgekauft.
  • Isana Cremedusche mit Orangenblütenduft 👎Die Cremedusche von Isana habe ich vor einiger Zeit geschenkt bekommen, ich vermute, dass sie in einer Schön-für-mich-Box war. Der Duft ist angenehm fruchtig, eine schöne Mischung zwischen Orangenblüte und Zitrusfrüchten. Aber damit hat es sich dann auch, denn zum einen ist Cocamidopropylbetain enthalten, das ich nicht vertrage, außerdem enthält diese Cremedusche Microplastik, was ich absolut nicht in meiner Kosmetik mag. Wir hatten diese Cremedusche aus den genannten Gründen ziemlich lange ungenutzt in der Dusche stehen. Mein Mann hat sich nun erbarmt und sie aufgebraucht, denn er verträgt sie. Nachkaufprodukt ist es jedoch auf keinen Fall!
  • Alverde Bodyspray Gurke-Wassermelone
    In der warmen Jahreszeit verwende ich sehr gerne Bodyspray, weil es so schön erfrischend ist und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Dieses Bodyspray Gurke-Wassermelone war eine limitierte Sommer-Edition 2016, ist also gar nicht mehr erhältlich. Traurig macht mich das nicht, denn es war zwar okay, aber nicht mehr. Der Geruch war wirklich stark nach Melone und Gurke, und ich esse zwar beides sehr gerne, aber am Körper muss ich den Duft nicht haben. Glücklicherweise ist er nicht sehr lang anhaltend, sondern verfliegt schnell.
  • Yves Rocher Fußbad 
    Die Fußsprudelbäder von Yves Rocher gab es früher als kleinere Kugeln, mehrere davon in einem Röhrchen. Damals hatten sie die richtige Größe für ein Fußbad. Inzwischen wurden größere Badetabletten daraus, die es einzeln verpackt zu kaufen gibt, das Stück zu 1 Euro. Der wundervolle, erfrischende Lavendelduft ist geblieben, aber das neue Format gefällt mir nicht so gut. Ich habe festgestellt, dass die Tabletten für ein Fußbad fast zu groß sind, denn es bleibt immer noch ein unaufgelöster Rest der Tablette in der Fußbadewanne übrig. Ich bin nun dazu übergegangen, eine solche Pastille zu halbieren, und mit dieser Menge komme ich prima klar. Allerdings hat man dann ständig eine halbe Badetablette in der aufgerissenen Folie herumfliegen, was mir weniger gefällt. Einzeln kaufe ich die Badetabletten nicht nach, nur wenn es ab und zu mal ein Angebot für ein Fußpflege-Set bei Yves Rocher gibt, denn da ist meist auch eine einzelne Fußbade-Pastille dabei.

    Pröbchen:
  • Kräuterhaus Ringelblumensalbe - war okay, aber es gibt weitaus bessere Ringelblumensalben auf dem Markt. Ich bevorzuge Salben mit wenigen Inhaltsstoffen. Diese hier ist parfumiert, was ich bei einer Ringelblumensalbe nicht haben möchte, denn da kommt es mir auf die Wirkung an. Am liebsten mache ich Ringelblumensalbe selber.
  • Wolkenseifen Körperpuder Blue No. 1 - Den Duft dieses Körperpuders kenne ich bereits von einer Deoprobe, die ich mal hatte. Er ist angenehm frisch und ideal für den Sommer. Mir gefällt es bei Wolkenseifen besonders, dass es zu verschiedenen Düften ganze Pflegeserien gibt, die sich nicht nur auf Bodylotion und Duschgel beschränken, sondern man bekommt verschiedene Badezusätze, Körperpuder, Deo und auch Eau de Parfum passend. Gerade für die Sommermonate kommt die Duftrichtung "Blue No. 1" auf jeden Fall auf den Merkzettel, denn nachdem ich mich mittlerweile schon durch einige Produkte des Wolkenseifen-Sortiments probiert habe, kann ich dann demnächst meine Favoriten nachkaufen.

Im Anschluss möchte ich euch noch ein praktisches Accessoire vorstellen, das ich in den vergangenen Wochen ausprobiert und für gut befunden habe. Es ist die  so genannte "Fower Box". Dabei handelt es sich um eine weiße Kunststoffschale mit einem farbigen Silikoneinsatz, der auf den ersten Blick wie ein Blumenmuster wirkt. Die Wände der "Blütenblätter" sind aus elastischem Silikon, und in die einzelnen Öffnungen kann man seine Stifte, Pinsel etc. stecken. Da sich das Silikon anpasst und auch bis zu einem gewissen Grad dehnbar ist, stecken die untergebrachten Accessoires sicher und gerade in dem Einsatz. 


Für mein Demo-Foto habe ich die Flower Box absichtlich dicht und mit allen möglichen Stiften bestückt, um zu zeigen, dass man sogar Lipgloss-Fläschchen und dickere Stifte darin unterbringen kann. Nimmt man die einzelnen Teile heraus, geht das Silikon in seine ursprüngliche Form zurück; da leiert nichts aus, und auch nach regem Gebrauch sieht die Box immer noch tadellos aus. Man kann sie natürlich auch besonders schön bestücken, indem man nur wenige, ausgewählte Accessoires in den Einsatz steckt. Dann hat man gleich ein tolles Deko-Objekt. 
Diese tolle Aufbewahrung beschränkt sich nicht nur auf Kosmetik-Accessoires, sondern sie macht sich ebenso gut auch auf dem Schreibtisch, als Alternative zum herkömmlichen Stifteköcher. 

Momentan ist der Schmink- und Kosmetikpinselhalter bei Amazon reduziert erhältlich. Er ist in fünf Farben lieferbar.  

Freitag, 30. Juni 2017

Neu für mich entdeckt Food & Drink im Juni 2017


Meine Entdeckungen im Bereich Food & Drink waren auch diesmal wieder recht "tee-lastig". Naja, das liegt wohl daran, dass Tee mein Lieblingsgetränk ist. 😉 Es ist nicht allzu viel Neues, aber die Sachen konnten mich alle überzeugen. 
Kürzlich habe ich bei Rossmann einige neue Teesorten im Teebeutel entdeckt, mit einem sehr schönen Verpackungsdesign, wie ich finde. Da kam ich einfach nicht dran vorbei und habe mir den grünen Tee Jasmin mitgenommen. Jasmintee trinke ich schon immer sehr gerne und probiere daher auch gerne neue Sorten und Mischungen. Dieser Tee ist ausgesprochen harmonisch, nicht allzu intensiv blumig, sondern eher mild und mit einem sehr dezenten Jasminaroma. Das liegt vermutlich daran, dass dem grünen Tee für einige Tage Jasminblüten beigemischt und anschließend wieder entfernt werden. Die Packung enthält 20 Teebeutel und kostet bei Rossmann 1,99 €. Für einen Biotee in tadelloser Qualität ist das ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

An den heißen Tagen der letzten Wochen habe ich mir gerne Eistee zubereitet. Dafür habe ich u.a. den Eistee Kalimba von Teegschwendner und "Fit & Frucht" von Ronnefeldt ausprobiert. "Kalimba" war eher herb und beerig, während "Fit & Frucht" ein tolles Mangoaroma mit weichen Zimtnoten hat. Beide Tees waren lecker und können sowohl kalt als auch heiß genossen werden. "Kalimba" sticht jedoch nicht wirklich aus der Masse der herben Früchtetees heraus. Der Tee ist jederzeit ersetzbar, während der Tee von Ronnefeldt toll abgestimmt ist und mal ein wenig anders schmeckt, auf jeden Fall sehr interessant, hauptsächlich durch den enthaltenen Zimt.

Im Alnatura-Regal von Müller habe ich den Knusper-Hafer neu entdeckt. Das ist ein Bio-Getreideerzeugnis mit hohem Ballaststoffanteil, denn es sind 50 % Haferkleie enthalten. Pur schmecken die Pops recht neutral, und ein Frühstück ausschließlich mit diesem Knusperhafer erscheint mir nicht sonderlich attraktiv. Aber ich mische gerne einen Esslöffel davon in mein Müsli, das aus einer Flockenmischung mit Haselnüssen und Rosinen sowie immer aus viel frischem Obst besteht. Darin macht sich der Knusperhafer sehr gut, und die Ballaststoff-Bilanz wird aufgefüllt.


Das vegetarische Angebot von "Rügenwalder" wird ständig erweitert, und so gibt es seit einiger Zeit eine "vegetarische Pommersche", wahlweise mit Schnittlauch oder Apfel und Zwiebel. Beide Sorten sind nicht nur vegetarisch, sondern sogar vegan und haben einen hohen Ballaststoffgehalt. Der Brotaufstrich ist mit reichlich ungesättigten Fettsäuren und wird auf Erbsenbasis hergestellt. Ich war neugierig und habe mich für die Variante mit Schnittlauch entschieden. Ich finde diese vegane Pommersche richtig lecker und werde sie sicher öfter kaufen.

Donnerstag, 29. Juni 2017

Ausprobiert und aufgebraucht Kosmetik im Juni 2017

Die Liste meiner aufgebrauchten Kosmetikprodukte vom Juni ist überschaubar, und es ist aus allen Bereichen etwas dabei. Nachfolgend meine Eindrücke zu den einzelnen Produkten: 

  • The Body Shop Sweet Lemon Body Butter
    Obwohl ich weiß, dass die Body Butter von TBS zum Teil kritische Inhaltsstoffe hat, habe ich mich zum Kauf dieser Lemon Body Butter hinreißen lassen. Ein näherer Blick auf die INCI zeigt, dass das keine gute Entscheidung war, denn u.a. ist der sehr bedenkliche Farbstoff Tartrazin CI 19140 enthalten. Außerdem findet man PEG, Silikone und noch weitere unschöne Sachen in der Körpercreme. Ich hatte sie nicht einmal halb aufgebraucht, dann kam der Winter, und als ich sie jetzt, zu Beginn der heißen Tage, wieder aus dem Schrank holte, war die Creme gekippt. Sie riecht gar nicht mehr zitronig, sondern einfach nur seltsam. Darum fliegt sie nun raus und wird auch nicht nachgekauft, denn es gibt so viele schöne Produkte, wieso soll man sich dann mit bedenklichen Inhaltsstoffen zufrieden geben! 👎
  • Luvos Heilerde Feuchtigkeitsmaske mit Mandelöl
    Diese Gesichtsmaske kommt in einem Doppel-Sachet mit für zwei Anwendungen zu jeweils 7,5 ml. Die Maske ist bräunlich und lässt sich leicht verteilen. Sie hat den für Luvos-Produkte typischen Duft, angenehm frisch und sehr natürlich. Der Haut tut diese Maske sehr gut, und sie wirkt anschließend frischer und gut durchfeuchtet. Die Inhaltsstoffe dieser Feuchtigkeitsmaske sind hervorragend. Nicht umsonst wurde das Produkt von Ökotest mit "sehr gut" ausgezeichnet. Diese Luvos Gesichtsmaske wandert ganz sicher wieder in mein Einkaufskörbchen. 👍
  • Tanamera weiße Reismilchseife
    Eine milde, sehr ergiebige Seife, die auch bei täglicher Verwendung nicht weich wird oder matscht, sondern lange die Form behält. Der Geruch ist dezent, eigentlich nur nach Seife, ohne Beduftung. Diese schöne Seife war in der Fairy-Box vom April, und sie hat lange gehalten, obwohl ich sie nicht nur zum Händewaschen, sondern auch häufig zum Duschen verwendet habe. Es ist ein veganes Produkt, und ich habe inzwischen entdeckt, dass es von Tanamera verschiedene Seifensorten gibt. Ich werde ganz sicher noch weitere Produkte der Firma ausprobieren. 
    👍
  • Wolkenseifen Cremedeo "Coquette" und LE "Muffin Party"
    Ende März hatte ich meine erste Bestellung bei Wolkenseifen aufgegeben, und neben den bestellten Produkten lagen dem Päckchen auch noch reichlich Pröbchen bei, unter anderem diese beiden Deo-Proben. Nachdem ich vorher schon so viele Deos ausprobiert habe, aber nie völlig zufrieden war (entweder ich habe sie langfristig nicht gut vertragen, oder sie haben nicht gewirkt), bin ich nun endlich angekommen. Seit Monaten verwende ich kein anderes Deo mehr, nur noch diverse Natron-Deos, die meisten davon sind von Wolkenseifen. Ich habe seitdem keinerlei Rötungen mehr unter den Armen, da brennt oder juckt nichts, die Haut ist wieder schön glatt, einfach super! Nun brauche ich nur noch meine bevorzugte Duftrichtung wählen, und alles ist bestens. "Coquette" ist ein warm-würziger Duft mit starken Vanille-Anklängen, dabei aber auch exotisch und blumig. Ich mag ihn sehr, und es wird sicher  eine größere Dose von diesem Deo bei mir einziehen, aber erst im Herbst, denn momentan bevorzuge ich eher frische Düfte. "Muffin Party" war eine limitierte Edition, und ich bin froh, dass ich diesen tollen Duft ausprobieren durfte. Er ist fruchtig-süß, so richtig lecker nach frischen Pfirsichen. Die Beduftung erfolgte hier anscheinend nur mit reinen ätherischen Ölen, und mittlerweile ist dieses Deo nur noch über die Wolkenseifen-Tochterfirma "Vegane Pflege",dafür aber im Standard-Sortiment, erhältlich und heißt dort "Perfect Peach". 
    👍
  • Luvos Heilerde Cremedusche
    Die Cremedusche mit Heilerde ist besonders sanft. Sie ist nur ganz leicht mit Orangenöl beduftet und riecht eher neutral und ein wenig nach Heilerde. Es ist zwar nicht das tolle Dufterlebnis in der Dusche, aber meine Haut dankt es mir, wenn ich diese Duschcreme verwende, denn hiermit trocknet die Haut nicht aus und reagiert auch nicht gereizt. Ich verwende diese Cremedusche gerne immer wieder zwischendurch, besonders an Tagen, wenn meine Haut mal wieder herumzickt. Dann bin ich damit auf der sicheren Seite. 
    👍
  • Alterra Zahncreme
    Die Alterra Zahncreme war schon häufiger auf meinen Aufgebraucht-Fotos, so dass ich sie eigentlich mittlerweile weglassen könnte, denn ich muss mich stets wiederholen, sie ist momentan meine absolute Lieblingszahncreme und wird immer wieder nachgekauft. 
    👍
  • Guerlain Eau de Parfum "Idylle"
    Bei diesem tollen Duft bin ich fast traurig, dass das Pröbchen leer ist, denn das Eau de Parfum riecht so toll! Es ist gar nicht so einfach, einen Duft zu beschreiben. Dieser ist anfangs frisch, ein wenig blumig, ein wenig fruchtig, im Mittelfeld dominiert eindeutig Maiglöckchen, bekommt dann nach und nach Tiefe und Fülle, um dann warm und wohlig auf der Haut zu schlummern. Auf meiner Haut entfaltet er sich sehr gut und wirkt richtig edel. ich bin hin und weg von diesem besonderen Duft, der auffällig und dezent zugleich ist. Ich habe ihn gleich auf meinen Wunschzettel gesetzt und werde mir "Idylle" ganz sicher einmal gönnen. 👍
  • Alverde Bodyspray "Frühlingspoesie"
    Das Bodyspray war aus einer limitierten Edition von Alverde, und ich habe es sehr gemocht. Der Duft ist himmlisch frisch und leicht fruchtig, und das Spray trägt seinen Namen "Frühlingspoesie" wirklich zurecht. Vielleicht wird dieses Bodyspray ja mal irgendwann neu aufgelegt, mich würde es freuen! 
    👍
  • Lavendel-Aloe-Spray selbst gemacht
    Das Rezept für dieses tolle Feuchtigkeitsspray habe ich aus dem Buch "Natürlich schön und ausgeglichen", und ich bin so begeistert davon, dass ich es mir immer wieder nachmache. Ich verwende es sowohl fürs Gesicht als auch für den Körper, und gerade jetzt im Sommer ist es wohltuend und erfrischend, denn die enthaltenen Zutaten durchfeuchten und beruhigen die Haut auch mal nach einem ausgiebigeren Sonnenbad, und das Spray lindert sogar die Beschwerden von Insektenstichen. Ich habe meist eine große Sprayflasche davon im Badezimmer und eine kleine in der Handtasche, damit ich dieses schöne Spray immer in Reichweite habe.  👍

  • CMD Royale Essence Intensiv-Pflegeöl mit Granatapfel-Extrakt
    Das ist auch ein Produkt, das ich schon öfter hatte und immer wieder nachkaufe, denn das Gesichtsöl pflegt sehr gut, und der Duft ist unwahrscheinlich lecker. So ein Fläschchen mit 10 ml reicht recht lange, denn das Öl ist sehr ergiebig. Inzwischen wurde die Verpackung geändert, das Öl ist aber nach wie vor unübertroffen gut. Bei der Umstellung auf neue Fläschchen hatte ich ein paar Packungen gebunkert, dies war nun das letzte aus meinem Vorrat, aber ich werde ganz sicher wieder darauf zurück kommen! 
    👍
  • Fit + vital Teebaumöl
    Teebaumöl habe ich eigentlich immer im Haus, da man es so vielfältig anwenden kann. Dieses Fläschchen war von der Müller-Hausmarke, es ist relativ günstig und von der Qualität durchaus in Ordnung. Momentan habe ich ein anderes Teebaumöl in Verwendung, das durch ein besonderes Destillationsverfahren milder ist und nicht ganz so streng riecht (Baders Teebaumöl). Daher kann ich nicht sagen, ob ich dieses hier von Müller wieder nachkaufe.
  • Elkos Duo-Wattepads
    Wattepads kaufe ich meist recht spontan und greife oft zur schnell erreichbaren Sorte. Die Elkos Duo-Wattepads sind von Edeka, und ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden damit. Sie sind auf einer Seite ganz glatt und auf der anderen Seite mit einer Prägung, die wie abgesteppt aussieht. Sie fusseln nicht, sondern halten gut zusammen, und sie sind ohne Chlor, nur mit Sauerstoff gebleicht. Ich kann absolut nichts Negatives über diese Pads sagen und würde sie auch jederzeit nachkaufen. 
    👍

Wenn ich mir nun meinen Beitrag so ansehe, entdecke ich diesmal viele Daumen nach oben, denn es waren fast ausschließlich tolle Produkte, die leer geworden sind. Die meisten stehen schon wieder auf der Einkaufs- oder Wunschliste, manche sind schon aufgefüllt worden. Alles in allem war der Juni ein Monat, mit dem ich zufrieden sein konnte, denn es gab fast keine Flops bei den Kosmetikprodukten. 

Ich wünsche euch einen wundervollen, sonnigen Juli. 

Donnerstag, 1. Juni 2017

Kosmetik ausprobiert und aufgebraucht im Mai 2017

Im Mai ist wieder so einiges an "Leergut" entstanden:

Duschprodukte


  • Terra Naturi Cremedusche "Glücklichmacher" 👍
    Die reichhaltige Duschcreme duftet richtig lecker und frisch nach Limette, zugleich wird die Haut schon beim Duschen gepflegt. Es ist zwar eine limitierte Edition, aber ich habe bei Müller nachgesehen, das Duschprodukt ist noch erhältlich, und ich werde es ganz sicher nachkaufen, denn ich liebe diesen Duft. Momentan steht jedoch eine andere Duftnote, ebenfalls aus dieser LE von Terra Naturi, in meiner Dusche.
  • Alverde Dusch-Sorbet Bio-Rhabarber + Bio-Orange
    Auch dieses Dusch-Sorbet hat sehr fein geduftet, so richtig fruchtig nach Rhabarber. Damit hat es perfekt in den Mai gepasst, denn das ist ja die Rhabarberzeit. Das Produkt war ebenfalls aus einer LE, leider ist es nicht mehr erhältlich. 
  • Alverde Pflegedusche Bio-Minze + Bio-Bergamotte 👍
    Diese Kleingröße vom Alverde Duschgel Bio-Minze und Bio-Bergamotte hatte ich mir gekauft, um es auszuprobieren, und ich habe die Pflegedusche für gut befunden. Die Minze hat einen leichten Kühleffekt, und die Bergamotte bereichert den Duft. Ich mag das tolle frisch-würzige Aroma und habe auch schon die große Flasche nachgekauft. 
Bodylotion
Die regenerierende Pflegelotion Granatapfel von Weleda hatte ich schon öfter und liebe sie sehr. Hier: Klick hatte ich eine ausführliche Besprechung dazu gemacht. Das war nicht meine erste Flasche dieser tollen Körperpflege-Lotion und wird sicher auch nicht die letzte sein! 👍

Haarpflege

  • Eucerin Shampoo für hypersensible Kopfhaut
    Das Shampoo ist nicht schlecht, aber es reißt mich auch nicht vom Hocker. Es schont die Kopfhaut, aber meine Haare wirkten nach der Wäsche trocken. Ich hatte die Probiergröße mal in einer Box. Mit 14,50 € für 250 ml ist es nicht gerade günstig. Ich habe in dieser Preisklasse jedoch andere Shampoos gefunden, die mich mehr überzeugen. Kein Nachkaufprodukt.

  • Yves Rocher Volumen-Spray
    Das Spray wird ins feuchte oder trockene Haar gesprüht und ein wenig einmassiert. Es soll dünnem, kraftlosem Haar mehr Volumen verleihen. Von mehr Volumen konnte ich damit nichts bemerken, dafür hat es sich im Haar unangenehm klebrig angefühlt. Für mich ist dies kein Nachkaufprodukt.

Gesichtspflege
  • Wevitality Hyaluron Booster
    Es handelt sich um ein relativ dünnflüssiges, transparentes Gel, das im ersten Moment stark nach Alkohol riecht. Alkohol steht auf der INCI-Liste auch gleich an zweiter Stelle. Mit der Pflegewirkung war ich zufrieden; das Gel hat die Haut erfrischt und mit Feuchtigkeit versorgt. Da von diesem Hyalurongel 15 ml knapp 23 € kosten, was schon ein stolzer Preis für so ein kleines Fläschchen ist, war mir die Wirksamkeit nicht genug. Momentan ist das Produkt sowieso nicht erhältlich, und selbst wenn es wieder bestellbar wäre, würde ich es momentan nicht in die engere Wahl ziehen, denn lieber probiere ich noch ein paar andere Hyaluron-Produkte aus, um einen Vergleich zu haben. 
  • Khadi Anti-Aging Pflegeöl 👍
    Dieses Pflegeöl von Khadi ist sehr reichhaltig und eine tolle Abendpflege für die trockene und anspruchsvolle Haut. Es duftet nach Sandelholz, und ich habe es sehr gerne verwendet. Aber der relativ schwere, würzige Duft ist eher etwas für die kalte Jahreszeit, so dass ich es mir frühestens im Herbst wieder kaufen würde. 
  • Luvos Heilerde Waschcreme mit Traubensilberkerze 👍
    Das ist eine Waschcreme, die richtig schonend zur Haut ist und sie doch sehr gut reinigt. Sie hat den typischen Geruch der meisten Luvos-Produkte, der sich so schwer beschreiben lässt. Ich empfinde ihn als angenehm und verwende die Waschcreme sehr gerne, besonders weil sie Make-Up gründlich entfernt. Nach dem Waschen fühlt sich die Haut sauber und glatt an, aber sie spannt nicht. Von dieser Waschcreme habe ich bereits Nachschub in meinem Vorratsschrank.
Düfte

  • Bärbel Drexel Mein Duft "Haut-Vital"
    Das ist ein sehr schwerer, süßer und warm-würziger Duft, der lang auf der Haut hält und rein aus natürlichen ätherischen Ölen kreiert wurde. Leider gibt es die Düfte von Bärbel Drexel nicht mehr, so dass sich die Nachkauf-Frage erübrigt. 
  • Yves Rocher Parfum Créme "Mango"
    Auch diese Parfumcreme ist (momentan) nicht mehr erhältlich. Aber auch wenn sie wieder angeboten würde, käme sie für einen Nachkauf nicht in Frage. Erstens ist dies kein Duft, der mich begeistert, und mit der Creme-Form komme ich bei Düften auch nicht sonderlich gut klar. Ich habe immer das Gefühl, dass man kaum etwas davon wahrnimmt, wenn ich ein Cremeparfum auftrage. 

Handcreme und Shea Butter
  • L'Occitane Shea Butter Honey
    Das ist ein Produkt, bei dem ich es richtig bedaure, dass es nicht mehr im Sortiment ist. Diese Sheabutter hatte so ein tolles Honigaroma und war eine wunderbare Pflege für extrem trockene oder gar rissige Hautstellen. Ich habe die Butter sehr sparsam verwendet, aber nun ist das Döschen endgültig leer, wirklich schade. 
  • Alverde Handbutter mit zartem Rosenduft für sehr trockene Haut
    Die Handbutter war aus einer LE, und sie hat richtig gut gepflegt. Die Dose stand immer auf meinem Nachtkästchen, und ich habe die Creme bevorzugt abends aufgetragen. Der zarte, angenehme Duft nach Rosen hatte etwas Entspannendes, aber leider ist auch diese Creme nicht mehr erhältlich.

Lippenpflege
  • Bärbel Drexel Spirulina Perlen Lipstick
    Noch ein Lieblingsprodukt von mir, das es nicht mehr gibt! Das ist so schade, denn diesen Lippenpflegestift habe ich mehrfach nachgekauft, aber nun ist auch das letzte Backup aufgebraucht. 
  • Oblepicha Med élass Lippenbalsam, Pflegestift mit Sanddornöl 👍
    Ebenfalls ein guter Lippenpflegestift, wenn er auch nicht ganz an meine heiß geliebten Spirulina-Perlen herankommt. Aber er hat den Vorteil, dass er wenigstens noch erhältlich ist. Der Stift war mal in irgend einer Box, und ich könnte mir durchaus vorstellen, ihn nachzukaufen, wenn meine Vorräte etwas geschrumpft sind. 

Als ich mir nun meinen Aufgebraucht-Beitrag noch einmal angesehen habe, musste ich feststellen, dass die Produkte überwiegen, die nicht mehr erhältlich sind. Da merkt man erst, wie schnell Produkte auf den Markt kommen und wie schnell sie auch wieder verschwinden. Klar, es kommt immer wieder viel Neues und Interessantes nach, aber bei besonderen Lieblingsprodukten, die mich über viele Jahre begleitet haben, finde ich es schon schade. 
Nun habe ich wieder eine Menge Leergut für die Tonne. Ich wünsche euch einen schönen, sonnigen Juni und stets die richtige Pflege zur Hand.