Sonntag, 23. April 2017

Neu für mich entdeckt Food & Drink von Januar bis März 2017

Lange habt ihr nichts mehr zu diesem Thema von mir gehört, aber ich finde, es macht ja keinen Sinn, wenn ich immer wieder die gleichen Produkte zeige, sondern interessant sind ja nur die Neuheiten für euch bzw. die Produkte, die ich neu für mich entdeckt habe. Darum fällt mein Beitrag zu dieser Rubrik auch nicht sonderlich groß aus und erhebt auch keineswegs Anspruch auf Vollständigkeit. Ich zeige euch hier nur die Sachen, die mich wirklich beeindrucken konnten.


Da waren in erster Linie ein paar Teesorten, über die ich noch berichten möchte. Der Kräutertee "Marzipan-Zimt" vom Teewicht war sehr lecker und ausgewogen, wenn er auch nicht so intensiv geschmeckt hat, wie ich es von der Beschreibung her erwartet hätte. Aber besonders mein Mann liebt Kräutertee, und er hat auch diese Sorte richtig gerne getrunken. Nachgekauft wird er vermutlich nicht, weil er momentan beim Teewicht gar nicht mehr erhältlich ist. Da wird sich erst zeigen, ob er vielleicht im Herbst wieder ins Programm genommen wird.

Der Weihnachtstee von Pure Tea ist ein leckerer und sehr würziger Chai auf Schwarztee-Basis. Man kann ihn natürlich nicht nur an Weihnachten trinken, sondern für mich ist es der perfekte Tee während der ganzen kalten Jahreszeit oder auch im Frühling oder Herbst, wenn es mal richtig ungemütliches Schmuddelwetter gibt. Diese Dose ist leer geworden, aber dieser Tee wird sicher wieder bei mir einziehen, denn ich hatte die Sorte schon öfter und kaufe sie immer wieder gerne. 👍

Animiert durch den Roman "Liebe in Teedosen" von Janina Venn-Rosky kam die Teeprobe "Rosentee" von Tee Gschwendner gerade recht. Der Schwarztee mit Rosenblütenblättern ist sehr edel und hat ein feines Blütenaroma. Davon werde ich mir sicher mal eine Tüte gönnen. 👍


Kommen wir zum Thema "Frühstück". Das Crunchy Müsli "Urlegenden" von Kellogs gibt es noch nicht allzu lange, und ich habe es gleich mal ausprobiert.
Die Mischung ist sehr ausgewogen und enthält jede Menge an guten Zutaten. Die Basis bietet 36 % Vollkornhafer, ergänzt mit weiteren diversen Vollkornflocken. Neben Rosinen und Cranberrys sind auch Datteln enthalten. Geschmacklich ist das Müsli sehr lecker nussig-fruchtig.
Allerdings ist leider auch ziemlich viel Zucker enthalten (auf 100 Gramm Crunchy-Mischung kommen 28 Gramm Zucker). Ich esse morgens normalerweise lieber ungesüßtes Müsli, denn die frischen Früchte, die ich zugebe, haben ja eine natürliche Süße, die mir vollkommen ausreicht. Dieses Crunchy Müsli sehe ich eher als gesunde Alternative zu Süßigkeiten bzw. als besonderen Snack. Ab und zu so eine süße Zwischenmahlzeit gönne ich mir gerne, besonders am Wochenende. Und hier habe ich den Vorteil, dass es nicht nur ein süßer, sondern nebenbei auch noch ein recht gesunder Snack ist, denn die sonstigen Inhaltsstoffe sprechen für sich.

Das Birchermüsli von mymuesli war in einem Probierpaket. Normalerweise kaufe ich lieber die großen Dosen, weil mir die Becher für ein Frühstück zu viel sind. Zum Ausprobieren sind diese Portionsbecher aber recht schön, auch wenn sie leider recht viel Müll darstellen. Ich esse so einen Portionsbecher auf zwei mal, weil ich morgens sehr viel frisches Obst an mein Müsli gebe. Auf jeden Fall ist dieses Müsli lecker und käme für mich jederzeit auch mal in der großen Dose in Frage.

Der Innocent Super Smoothie Antioxidant war mal ein zweites Frühstück bzw. eine Zwischenmahlzeit. Dafür reicht so eine Flasche völlig aus. Neben Kiwi und Limette ist in diesem Smoothie auch Matcha-Tee, Weizengras und Leinsamen enthalten. Der Smoothie enthält neben den Vitaminen C und E auch eine gute Portion der B-Vitamine (B1, B2, B3 und B6). Er ist nicht nur sättigend, sondern gut gekühlt auch sehr lecker und erfrischend. Ich werde ihn sicher wieder kaufen.

Und dann gab es da noch dieses ober-leckere Superfruit-Topping von Davert. Chiasamen, Quinoa-Pops, Hibiskusblüten und getrocknete Heidelbeeren verleihen dieser Mischung das Knusprige und das herb-frische Aroma. Ich habe es auf Pudding und im Müsli genossen, und es hat mich begeistert, denn es ist bei vielen Speisen die Krönung, quasi das Tüpfelchen auf dem i. Es ist zwar nicht gerade günstig, aber ich verwende es auch eher sparsam, so dass ich mit der 100-Gramm-Tüte lange hin komme. Davert gibt eine Herkunftsgarantie für die Inhaltsstoffe, und das Produkt ist bio und fair gehandelt. Auch ist das Topping reich an gesunden Inhaltsstoffen (Balaststoffen und Omega-3-Fettsäuren), so dass ich mir diesen kleinen "Luxus" gerne ab und zu gönne.

Das war es für heute auch schon wieder aus meiner "Speisekammer". Habt ihr vielleicht auch schon etwas von den vorgestellten Produkten ausprobiert und wenn ja, wie findet ihr sie?

Montag, 27. März 2017

Ausprobiert und aufgebraucht im März 2017

Der März hat zwar noch ein paar Tage, aber ich kann schon abschätzen, dass kein "Leergut mehr dazu kommt, daher heute schon meine Monatsübersicht "ausprobiert und aufgebraucht".

Ich beginne mit einer Zahncreme, die ich in den letzten Wochen fast ausschließlich verwendet habe. Die BioMin Zahnpasta wird im Set, zusammen mit zwei Doppelpäckchen Easypick in unterschiedlicher Stärke geliefert.
Bei den EasyPick handelt es sich um elastische und sehr feine Zahnzwischenraumbürstchen aus Silikon. Mit anderen Zwischenraumbürstchen hatte ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht, weil sie oft viel zu dick sind, das Zahnfleisch reizen oder sich nur mühevoll anwenden lassen. Dieses Problem hatte ich mit den EasyPick nicht. Mit den beiden Stärken kommt man mühelos in so ziemlich jeden Zahnzwischenraum. Auch finde ich diese Bürstchen hygienischer als andere.


Die BioMin Zahncreme  hat gute Inhaltsstoffe. Sie soll den Zahn remineralisieren, den Zahnschmelz schützen  und Empfindlichkeiten verringern. Inwieweit die ersten beiden Punkte zutreffen, kann ich als Laie natürlich nicht sagen. Aber die Anwendung empfand ich als sehr gut. Geschmack und Geruch der Zahncreme sind frisch und doch mild. Auch das Gefühl nach dem Putzen war angenehm. Die Zähne fühlten sich glatt und sauber an. Man soll die Zahncreme nach dem Putzen nur ausspucken, nicht ausspülen, damit die guten Inhaltsstoffe längere Zeit auf die Zähne einwirken können. Das war für mich etwas gewöhnungsbedürftig, denn irgendwie neigt man doch automatisch dazu, nachzuspülen. Ich muss gestehen, ab und zu habe ich es glatt vergessen und erst gemerkt, als ich bereits gespült hatte. Aber dies hat der guten Wirkung auf meine Zähne keinen Abbruch getan. Ich kann auf jeden Fall sagen, dass meine Zahnhälse nach einer gewissen Zeit nicht mehr so empfindlich waren wie vorher.



Auch wenn die BioMin verhältnismäßig teuer ist, finde ich den Preis noch im Rahmen, denn die Zahncreme hat auf jeden Fall mehr zu bieten als ein Billigprodukt aus der Drogerie. Ich werde sie auf jeden Fall für einen Nachkauf in Erwägung ziehen.

👍👍👍👍👍




Diese drei Döschen Körperbutter sind ebenfalls leer geworden. Vom Geruch her waren alle drei Cremes nicht besonders intensiv, sondern eher natürlich. Die PFlegewirkung war bei jeder der Cremes prima. Alle waren aus einer limitierten Edition, daher erübrigt sich die Frage, ob ich sie nachkaufen würde. Gut waren sie auf jeden Fall.
👍👍👍👍



Das Deo Granatapfel von Yves Rocher hatte ich mir vor einiger Zeit mal bestellt, weil es ohne Aluminiumsalze und ohne Parabene auskommt. 
Aber ich habe das Deo nicht vertragen. Nach der Anwendung bekam ich regelmäßig brennende rote Flecken auf der Haut, was vermutlich daran liegt, dass Alkohol sehr weit vorne in der INCI-Liste steht (genauer gesagt an zweiter Stelle, gleich nach Wasser).  Ich habe es nicht geschafft, dieses Deo aufzubrauchen, es ist immer noch halb voll, aber nun fliegt es raus, denn es beansprucht unnötig Platz in meinem Badezimmerschrank. Für mich ist es also absolut kein Nachkaufprodukt.
Ganz anders die Deocreme von Wolkenseifen. Ich hatte noch ein Probierdöschen der Duftrichtung "Weekender", und wie auch schon die anderen beiden Probierdöschen, die ich verbraucht habe, so kann ich auch von diesem sagen, dass ich es bestens vertrage, und es wirkt auch sehr gut. Morgens nach dem Duschen eine minimale Menge aufgetragen, und das Deo hält den ganzen Tag frisch. Außerdem gibt es bei Wolkenseifen himmlische Duftrichtungen.
Erst vor einigen Tagen kam ein Päckchen mit meiner ersten Wolkenseifen-Bestellung. Ich habe also schon Nachschub geordert. 

Yves Rocher Deodorant Granatapfel: 👎👎
Wolkenseifen Cremedeo "Weekender": 👍👍👍👍👍


Weiter geht es mit Gesichtspflege.
Hier muss ich mich von einem langjährigen Favoriten verabschieden, von der Litschi Collagen Care v. Bärbel Drexel. Ich habe diese Creme geliebt, denn sie hat meiner Haut unwahrscheinlich gut getan. Da sie wasserfrei war und ausschließlich aus pflanzlichen Ölen und Wachsen hergestellt wurde, kam sie ganz ohne Konservierungsstoffe aus. Leider wurde sie aus dem Sortiment genommen (wie so viele tolle Produkte von Bärbel Drexel) 😢
Zum Abschied verleihe ich ihr hier noch einmal fünf Herzen. 💖💖💖💖💖

Das Augengel von OZ Naturals lässt sich sehr sparsam dosieren und bleibt in dem Airless Spender hygienisch bis zum letzten Tropfen. Es fühlt sich angenehm kühlend auf der Haut an und versorgt die empfindliche Augenpartie mit einer feuchtigkeitsspendenden Portion Hyaluronsäure, Vitamin E und anderen guten, zu 100 % natürlichen Inhaltsstoffen, die zu 75 % aus biologischem Anbau sind.
Das Gel hat einen sehr herben Duft, irgendwie stark nach Gurke, der mir immer ein wenig unangenehm in die Nase stieg, aber dieser Geruch verfliegt sehr schnell. Super an dem Gel ist, dass es schnell und spurlos einzieht. Man kann es also jederzeit auch morgens und unter dem Make Up verwenden.
Gerade habe ich entdeckt, dass die Verpackung inzwischen geändert wurde. Das Gel kommt jetzt in einer Stehtube, keine Ahnung aus welchem Grund. Ich persönlich fand den Airless Spender besser, denn da hat sich das Gel wirklich bis auf den letzten Rest entnehmen lassen, was bei derartigen Tuben meist nicht so gut klappt. Das Produkt selbst ist jedenfalls ausgesprochen gut. 

👍👍👍👍



Außerdem ist meine Tagespflege leer geworden. Die Produkte von Burt's Bees verwende ich sehr gerne. Diese Lotion versorgt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit. Sie zieht sehr schnell ein, fettet nicht, hinterlässt aber einen ganz zarten Schutzfilm. Es gab keinerlei Spannungsgefühle oder andere Unannehmlichkeiten. Auch langfristig wurde sie von meiner empfindlichen Haut bestens vertragen. Die Inhaltsstoffe sind bei diesem Produkt zu 99 % natürlich. Sehr gut hat mir hier auch der frisch-saubere Duft nach Muskatellersalbei gefallen. Auch dieses Pflegeprodukt kommt im hygienischen und praktischen Airless-Spender. 
Das ist für mich auf jeden Fall ein Nachkaufprodukt.
👍👍👍👍👍




Zu guter letzt möchte ich noch etwas erwähnen, das zwar kein Kosmetikprodukt, aber trotzdem unverzichtbar in meinem Badezimmer ist. Es ist der geniale Badreiniger von YOU, der mich aus mehreren Gründen begeistert.
Zum einen hat der Reiniger zu 100 % pflanzliche Wirkstoffe. Er ist umweltverträglich, völlig biologisch abbaubar und trotzdem absolut toll in der Wirkung. Anfangs war ich skeptisch, denn der Reiniger duftet ganz zart und mild nach Marzipan, was vom enthaltenen Mandelöl herrührt. Obwohl er so fein duftet, wirkt er sehr gut gegen Kalk. Man besprüht die zu reinigenden Flächen (Fliesen, Waschbecken, Badewannen etc.) mit dem Reiniger und lässt ihn ein wenig einwirken. Anschließend lassen sich Schmutz-, Kalk- und Seifenrückstände mühelos abwischen, und alles glänzt blitzsauber.
Ein weiterer Vorteil des Reinigers ist das Nachfüllsystem. Man kann das Konzentrat in kleinen Kapseln nachkaufen, was einiges an Schlepperei erspart, denn man muss nicht immer wieder die Sprayflasche mit 500 ml Inhalt nach Hause schleppen. Ist das Spray leer, füllt man die Flasche einfach mit 500 ml Wasser und schraubt dann die Kapsel auf den Flaschenhals. Das Konzentrat läuft in die Flasche und mischt sich mit dem Wasser zum fertig dosierten Badreiniger.
👍👍👍👍👍
Dieses tolle Produkt verwende ich schon seit längerer Zeit und habe schon mehrfach die Nachfüllpatronen gekauft. Das ist doch mal ein richtig gut durchdachtes und umweltfreundliches Produkt!


👍👍👍👍👍

Es gibt noch andere Reiniger von YOU, die meisten (bis auf Geschirrspülmittel) mit dem gleichen Nachfüllkonzept. Habe ich anfangs meine YOU Produkte über Amazon.de bestellt, so kann ich sie (auch die Nachfüllpatronen) inzwischen bei Müller kaufen. Mittlerweile hat auch DM die Sprühflaschen ins Programm genommen, und ich hoffe, dass auch die Nachfüllungen bald dort zu haben sind.

Sonntag, 5. März 2017

Kosmetik ausprobiert und aufgebraucht im Februar 2017

Das ist der Gesamteindruck meiner aufgebrauchten bzw. ausprobierten Produkte vom Februar.
Es ist einiges zusammen gekommen. Wie mir die einzelnen Sachen gefallen haben, erfahrt ihr im Lauf des folgenden Berichts.


Selbstgemachtes


Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, falls ihr meinen Blog schon länger verfolgt, mache ich gerne mal Kosmetik selbst. Diesmal ist einiges meiner selbst hergestellten Produkte leer geworden.
Hydrolate habe ich früher auf etwas umständliche Weise in einem Nudeltopf mit aufgesetzter Schüssel (mit Eiswasser) selbst gemacht. Mittlerweile ist es einfacher geworden, denn ich verwende einen Espressokocher aus Edelstahl. Für Espresso benötige ich ihn nicht, denn den mache ich im Kaffee-Vollautomaten. So kann ich den Espressokocher ausschließlich verwenden, um Hydrolate aus meinen geernteten Kräutern zu machen. Lavendelhydrolat verwende ich bevorzugt als Gesichtswasser, und das Rosmarinhydrolat ergibt ein wohltuendes Haarwasser, das sie Kopfhaut entspannt und erfrischt. Ich habe noch einen kleinen Vorrat, der bis in den Sommer reichen muss, denn erst dann, wenn der Lavendel und mein Rosmarin erntereif sind, kann ich wieder für Nachschub sorgen. Zur Konservierung der Hydrolate verwende ich übrigens einen Schuss Wodka.
Deos mit Natron habe ich schon häufiger selbst gemacht, diesmal ist ein Deo leer geworden, das ausschließlich aus abgekochtem Wasser und Natron bestand, mit einem Hauch Parfumöl verfeinert. Hier liebe ich die Abwechslung, aber in irgend einer Form mache ich mir immer mal wieder ein Deo selbst, denn Natron-Deo ist einfach unschlagbar, wie ich finde.

Mundpflege 




  • Zii-Öl von Bärbel Drexel (250 ml)
    Hierbei handelt es sich um eine Pflanzenölmischung mit ätherischen Ölen. Die Mischung wird zum "Ölziehen" verwendet, indem man morgens gleich nach dem Aufstehen einen Löffel davon in den Mund nimmt und ungefähr 5 Minuten lang durch die Zähne zieht, kaut und im Mund hin und her bewegt. Das Ölziehen soll für eine gute Mundflora sorgen und gegen alle möglichen Wehwehchen sehr hilfreich sein. Schaut euch einfach mal ein wenig im WWW um, da findet man viele Informationen dazu.
    Leider komme ich gar nicht so gut damit zurecht. Wenn ich auf nüchternen Magen, so gleich nach dem Aufstehen,das Öl in den Mund nehme, wird mir regelmäßig schlecht. Ich habe mir alle Mühe gegeben, den Zeitraum des Ölziehens etwas zu verlängern, aber ich schaffe es selten, das Öl länger als eine Minute im Mund zu halten, denn sehr schnell macht sich bei mir ein Würgereiz breit, den ich nicht ignorieren kann. Nach einer Minute das Öl wieder auszuspucken, bringt nicht wirklich einen Erfolg, und so habe ich die Flasche zwar leer gemacht, werde mir das Öl aber vermutlich nicht nachkaufen - nicht weil es schlecht ist, sondern einfach, weil ich mich wohl nie ans Ölziehen gewöhnen kann, schade!
  • Lavera Basis Sensitive Zahncreme mit Bio-Minze und Natriumfluorid (75 ml)
    Eigentlich wollte ich meine gewohnte Alterra-Zahncreme und habe sie meinem Mann mit auf den Einkaufszettel geschrieben. Er konnte sie nicht finden und hat in der Rossmann-Filiale danach gefragt. Die Mitarbeiterin schien nicht sonderlich gut informiert zu sein, denn sie meinte, es gäbe keine Alterra-Zahncreme 😕 und hat die Lavera Basis Sensitiv Zahncreme empfohlen. Naja, man ist ja flexibel, also habe ich diese Zahncreme ausprobiert. Vorher habe ich allerdings die Verfügbarkeit abgefragt und erfahren, dass es meine gewünschte Zahncreme sehr wohl in der entsprechenden Filiale gegeben hätte. (ich habe mir dann wenige Tage später einen kleinen Vorrat davon geholt). Mit dieser Lavera Zahncreme war ich leider nicht sonderlich zufrieden, denn sie ist zwar vom Geschmack her gut und frisch, aber sie ist auch sehr körnig von der Konsistenz, und die großen "Körner" haben mich ständig gestört. Irgendwie hatte ich immer das Gefühl, dass die grobe Struktur meinem Zahnfleisch nicht gut tut. Daher werde ich diese Zahncreme wohl nicht nachkaufen
  • Nature Factory Lipbalm Vanilla (10 ml)
    Diesen Lipbalm hatte ich auf meinem Nachtschränkchen stehen, und er war sehr ergiebig. Ich habe ihn lange und gerne verwendet, denn es ist Naturkosmetik mit guten Inhaltsstoffen und einem himmlischen, zarten Vanille-Aroma. Nun ist das Döschen leer, und ich habe noch einiges an Vorräten, aber wenn ich die einigermaßen aufgebraucht habe und Nachschub benötige, kommt dieser feine Lipbalm wieder in die engere Wahl, denn er hat neben dem guten Duft auch eine tolle Pflegewirkung. 
    👍👍👍👍👍


Körperpflege



  • Balea Duschgel Sensitive (300 ml)
    Das Duschgel für empfindliche Haut habe ich geschenkt bekommen und sehr gerne verwendet. Es ist in der Flasche glasklar und transparent und hat lauter hautverträgliche Inhaltsstoffe. Es reinigt gut und schäumt nur ganz mild. Lange habe ich überlegt, woran mich der zarte Duft erinnert. Inzwischen ist es mir eingefallen. Ich hatte vor vielen Jahren mal ein Sandelholz-Shampoo, das hat sehr ähnlich gerochen. Ich liebe diesen Duft und das ganze Duschgel, und es wird ganz sicher wieder bei mir einziehen. 👍👍👍👍👍
  • Martina Gebhardt Relaxing Bodybutter (Probiersachet)
    Hier hatte ich nur ein Sachet, das meiner Meinung nach nicht aufschlussreich genug ist, ein Produkt zu beurteilen. Der Geruch ist angenehm, soviel kann ich bereits sagen. Die Konsistenz ist, wie bei vielen Produkten von MG, eher dickflüssig und etwas zäh, was das Verteilen und Einmassieren auf der Haut erschwert. Die Bodybutter ist sehr reichhaltig, auch das konnte ich bereits bei einer Anwendung feststellen. Momentan kommt es für mich nicht in Frage, denn ich finde, das ist ein richtiges "Winterprodukt". Vielleicht greife ich im kommenden Herbst mal wieder darauf zu und mache einen Langzeittest.
  • Weleda Sanddorn Pflegelotion (20 ml Reisegröße)
    Die Weleda Sanddorn Pflegelotion liebe ich sehr und habe auch eine große Flasche davon in meinem Badezimmer stehen. Die kleine Tube war in meinem Adventskalender, den meine Tochter im vergangenen Dezember für mich befüllt hatte. Ich liebe den herb-fruchtigen Sanddornduft und die zarte, flüssige Konsistenz. Beides macht diese Lotion zu einer bewährten Ganzjahrespflege. Obwohl die Lotion schnell in die Haut einzieht und sich leicht verteilen lässt, ist sie doch zugleich auch reichhaltig. Ich kaufe sie immer wieder gerne. 
    👍👍👍👍👍
  • Treaclemoon Körpermilch "Warm Cinnamon Nights" (60 ml)
    Auch das war ein Produkt aus meinem Adventskalender. Den süß-würzigen Zimtduft mochte ich sehr, und die Lotion ist sehr gut für trockene Haut. "Kuschelglück" steht auf dem Flacon, und genau das empfindet man, wenn man die Lotion aufträgt. Diese Wohlfühl-Körpermilch ist ein ideales Produkt für die kalten Wintermonate, und ich werde ganz sicher im Herbst wieder danach Ausschau halten. 
    👍👍👍👍👍


Gesichtspflege


  • Khadi Pflegeöl "Viola" (10 ml)
    Ich hatte mir vor einiger Zeit zwei verschiedene Gesichtsöle von Khadi in der kleinen Flasche zum Ausprobieren bestellt. Mit den enthaltenen 10 ml kommt man erstaunlich weit. Gesichtsöl wende ich bevorzugt abends an, und die Sorte "Viola" hat mich interessiert, weil ich Veilchen liebe. Nach Veilchen duftet dieses Öl jedoch nicht wirklich bzw. man braucht sehr viel Phantasie, um hier den Veilchenduft zu erkennen. So richtig begeistert war ich hier auch nicht, was die Anwendung im Gesicht betrifft. Das Öl ist für normale Haut, und ich hatte manchmal den Eindruck, es ist meiner Haut nicht reichhaltig genug. Aber ich habe noch ein anderes Khadi-Öl in Verwendung, mit dem ich besser klar komme. Dieses hier wird voraussichtlich nicht nachgekauft.
  • Cattier Augen-Make-Up-Entferner (150 ml)
    Von diesem AMU-Entferner habe ich schon einige Flaschen leer gemacht und ihn immer wieder nachgekauft. Ich bin auch immer noch zufrieden damit, aber er hat starke Konkurrenz bekommen. Ich habe momentan einen anderen AMU-Entferner im Test, über den ich noch ausführlicher berichten werde, und der funktioniert noch einen Tick besser. Der einzige Nachteil ist, dass dieser andere Entferner schlechter zu bekommen ist und ich ihn immer bestellen müsste, während Cattier direkt in zwei Geschäften in meiner Nähe erhältlich ist. Ich werde wohl künftig abwechseln. Sicher zieht auch von Cattier mal wieder eine Flasche bei mir ein. 
    👍👍👍👍
  • Lavera Re-Energizing Sleeping Cream (Probiersachet 1 ml)
    Von dieser Creme habe ich momentan einen großen Tiegel in Verwendung und bin begeistert. Das Sachet lag mal irgend einer Bestellung bei, und ich habe es zwischendurch verwendet. Die Creme ist ein Nachkaufprodukt, und ich habe bereits im Beitrag zu meinem Beauty-Favoriten 2016 ausführlicher darüber berichtet. 
    👍👍👍👍👍


Hand- und Nagelpflege


Bei der Hand- und Nagelpflege habe ich diesmal nur ein Produkt leer gemacht, und das sind die Nagellack-Entfernerpads von Ebelin. Es sind 30 Pads in einem Döschen, das gerade mal 95 Cent kostet. Meine Tochter hat sie ausprobiert und mir empfohlen. Ich hatte in letzter Zeit massive Probleme mit meinen Fingernägeln, die ständig spröde und rissig wirkten, trotz guter Ernährung und ausgiebiger Pflege. Obwohl ich generell acetonfreien Nagellackentferner verwende, hatte ich den Eindruck, der flüssige Entferner laugt meine Nägel aus. Seit ich die ölhaltigen Entfernerpads verwende, sind meine Nägel deutlich besser geworden. Ich verwende ja keine Lacke mit Glitzer oder anderen Effekt-Partikeln, und der "normale" Nagellack lässt sich mit den ölhaltigen Pads wunderbar schnell und gründlich entfernen. Bei hellen Lacken benötige ich nur ein Pad für beide Hände, nur bei kräftigen Farben brauche ich pro Hand ein Pad. Ich bin begeistert von diesem Nagellackentferner, noch dazu ist der Geruch sehr angenehm, leicht fruchtig und kein bisschen scharf. Ich habe die Pads bereits nachgekauft. 👍👍👍👍👍

Dekorative Kosmetik


Nicht wirklich leer geworden,sondern kaputt gegangen ist mir ein gebackener Lidschatten von Alverde. Es ist die Farbe Nr. 04 Pearly Lilac. Dieser Farbton ist schon gar nicht mehr erhältlich. Ich habe ihn sehr gerne verwendet, aber irgendwie ist er zerbrochen (er ist nie runtergefallen). Vermutlich hat er den Transport in einem Kosmetiktäschchen nicht so ganz überlebt. Vom Inhalt war mindestens noch die Hälfte da, und ich fand es jammerschade, dass der Lidschatten so stark zerbröselt war. Nun habe ich mich mal daran versucht, Lidschattenpuder neu zu pressen. Die Bröckchen habe ich gleichmäßig noch weiter zerkleinert und mit ein wenig Wodka zu einem gleichmäßigen Brei verrührt. Diese "Paste" habe ich dann in ein kleines Döschen gestrichen und mit Hilfe einer Lippenstifthülse, die vom Durchmesser her genau ins Döschen passte, gepresst. Nach ein paar Stunden Trockenzeit (bis der Alkohol verdunstet war) hatte ich wieder einen festen Puderstein von meiner Lieblingsfarbe und kann den Lidschatte nun gar aufbrauchen. 👍👍👍👍👍

Dienstag, 31. Januar 2017

Kosmetik ausprobiert und aufgebraucht im Januar 2017

Im Monat Januar ist wieder so einiges an "Leergut" zusammen gekommen, und ich  möchte meine Eindrücke zu den einzelnen Produkten mit euch teilen.

Gesichtspflege:

Reinigung:

Burt's Bees Intense Hydration Cream Cleanser, 170 g
Das ist eine richtig schöne, sahnige Reinigungscreme, die von meiner trockenen, empfindlichen Haut bestens vertragen wird. Ich habe in letzter Zeit einige Produkte von Burt's Bees für mich entdeckt, und dieser Cream Cleanser gehört auf jeden Fall dazu. Er duftet richtig schön frisch und sauber nach Muskatellersalbei. Die Reinigungswirkung ist ausgezeichnet, dabei wird die Haut aber nicht ausgetrocknet. Ich habe schon Nachschub davon im Schrank.
👍👍👍👍👍

Alterra Mizellenwasser Bio-Cranberry, 150 ml
Ich bin gerade dabei, diverse Mizellenwasser auszuprobieren, und so war ich auch neugierig auf dieses von Alterra. Es hat das "Natrue"-Label und ist vegan. Ich vertrage es gut, und es ist ein natürliches Produkt mit weißem Bio-Tee und einem frisch-fruchtigen Duft. Auch reinigt es wirklich gut, aber mich stört, dass es sich auf der Haut klebrig anfühlt und ich immer nochmal mit klarem Wasser nachspülenmuss, was ja eigentlich nicht so gedacht ist. Momentan habe ich zwei andere Mizellenwasser in Gebrauch, die auch beide Naturkosmetik sind, mit denen ich aber besser zurecht komme. Dazu aber mehr, wenn ich sie längerfristig getestet habe. Dieses Mizellenwasser werde ich wohl erst einmal nicht nachkaufen. 👍👍👍👍

Hautpflege:

Rival de Loop Regeneration Tagescreme für fettarme Haut, Glasdose mit 50 ml
Die Gesichtscreme für fettarme Haut war genau richtig für die kalten Wochen, die hinter uns liegen. Sie ist sehr reichhaltig und hinterlässt einen leichten Fettfilm auf der Haut, der zugleich pflegt und schützt. Ich hatte die Creme vor einiger Zeit zum Testen erhalten und sie auch aufgebraucht. Nachkaufen werde ich sie jedoch nicht, da ich halt doch lieber zu einem guten Naturkosmetik-Produkt greife, wenn ich die Wahl habe. Schlecht ist diese Creme aber nicht, nur sie entspricht von den Inhaltsstoffen nicht 100%ig meinen Vorstellungen.
👍👍👍👍

Alverde Tagescreme Bio-Wildrose, Probiergröße 10 ml
Die Tagescreme Bio-Wildrose für trockene Haut hatte ich im Adventskalender, den meine Tochter mir geschenkt hat. Sie weiß, dass ich Rosen liebe und dass ich auch diese Creme schon öfter hatte und sehr gerne mag. Sie pflegt die Haut wunderbar zart und hat einen feinen, blumigen Duft, der jedoch nicht aufdringlich ist. Es handelt sich um zertifizierte Naturkosmetik, und von dieser Creme landet auch immer mal wieder die Originalgröße in meinem Einkaufskorb.  👍👍👍👍👍

Lippenpflege:

Carmex Lip Balm, 7,5 g
Der Lippenbalsam war mal ein Geschenk, und ich hatte ihn lange Zeit immer in der Tasche, habe ihn hauptsächlich unterwegs und immer nur im Winter verwendet. Er duftet ganz leicht nach Menthol und nach dem enthaltenen Lanonlin, und er hat einen kühlenden Effekt auf den Lippen. Allerdings ist die Hauptzutat Petrolatum, und aus diesem Grund werde ich den Lipbalm nicht nachkaufen, denn es gibt Produkte, die ebenso gut sind und ohne Mineralöle auskommen. 👍👍👍

Isana Fruit & Gloss, 4,8 g 👍👍👍
Der Lippenpflegestift von Isana hat einen Hauch von Farbe und Perlglanz. Ich empfand ihn als recht angenehm und habe ihn auch weitgehend aufgebraucht. Den Rest in der Vertiefung der Hülse (der meist noch recht groß ist) habe ich zusammen mit den Resten meines fast verbrauchten Eos Lipbalms "Pomegranate" verschmolzen und noch ein wenig Sheabutter dazu gegeben, und schon habe ich wieder einen funktionsfähigen Lipbalm in der Eos-Kugel. 

U.M.A. Cherry Lip Gloss, 12 ml
Ich gebe zu, bei dem Döschen vom U.M.A. Cherry Lipgloss war ich ein Verpackungsopfer 😉. Aber nachdem die erste Begeisterung verflogen war (ist schon eine Weile her), fand ich das Produkt gar nicht so toll. Es fühlt sich unangenehm pappig auf den Lippen an, und es hat jede Menge an Inhaltsstoffen, die ich nicht mag. Es ist noch ziemlich viel drin, und ich hatte es schon öfter in der Hand, um es auszusortieren, habe immer gezögert, aber nun wird das Döschen endgültig entsorgt. 👍👍

Körperpflege:

Körperpflege:

Yves Rocher Culture Bio Reichhaltige Körpermilch Honig und Bio-Müsli, 200 ml
Im Winter mag ich gerne warme Kuscheldüfte zur Hautpflege. Da war diese Körpermilch ideal, denn sie duftet himmlisch süß nach Honig und auch ein wenig nach Getreide und Nüssen. Es ist eine der wenigen Naturkosmetik-Produkte von Yves Rocher, die ich ab und zu gerne verwende. Diese reichhaltige und sehr gut pflegende Körpermilch mochte ich sehr, und es könnte durchaus sein, dass sie mal wieder bei mir einzieht, vielleicht im nächsten Winter. 👍👍👍👍

Nature Factory Körperöl Jojoba, 125 ml
Auf dem Etikett des Körperöls Jojoba kann man kaum noch etwas erkennen, denn es war aus unbeschichtetem Papier und hat sich mit der Zeit ziemlich mit dem Öl vollgesaugt, wenn ab und zu mal ein Tröpfchen an der Flasche herunterlief. Jojobaöl gehört für mich zu den Dauerbrennern im Kosmetikschrank, denn es ist so vielseitig verwendbar. Man kann es als Körperöl verwenden, aber es ist ebenso gut fürs Gesicht zu benutzen. Es entfernt Make Up und  wertet jede Pflegecreme auf, indem man ein Tröpfchen untermischt. Auch wenn ich selbst Kosmetika rühre, kommt Jojobaöl oft und gerne zum Einsatz, beispielsweise in Deo oder Lippenpflege, um nur einige Anwendungsmöglichkeiten zu nennen. 👍👍👍👍👍

Alverde Körperbutter Bernstein, 200 ml
Diese Körperbutter habe ich schon Weihnachten 2015 geschenkt bekommen und auch bis in den Februar hinein benutzt. Im November habe ich die Dose dann wieder hervorgeholt und aufgebraucht. Sie war eine LE und wird vermutlich nicht mehr hergestellt. Eigentlich schade, denn mir hat sie sehr gefallen. Der enthaltene Bernsteinextrakt ist besonders gut für empfindliche Haut, die zu Allergien neigt. Auch den würzig-warmen Duft mochte ich sehr. Sollte es die Bodybutter mal wieder zur Weihnachtszeit geben, würde ich sie wieder kaufen. 👍👍👍👍👍




Deo:
Selbst gemachte Deocreme 👍👍👍👍👍
Ich rühre mir gerne und oft mein Deo selbst und experimentiere gerne mit verschiedenen Zutaten. Diese Deocreme war auf Basis von Shea, mit Natron, ein paar Tropfen Schwarzkümmelöl und einem Hauch ätherischem Lavendelöl. Die Deos mit Natron wirken super und sind auch für mich gut verträglich. Zwar kaufe und probiere ich auch andere Deos aus, schon weil ich neugierig auf neue interessante Produkte bin, aber meist komme ich dann doch wieder zu meinem selbst gerühren Deo zurück.

Sante Deo Roll-On Acai Energy, 50 ml
Der Deoroller von Sante war dagegen so gar nicht mein Fall. Vertragen habe ich es gut, und es ist auch ein Naturkosmetik-produkt, aber der Inhalt war so dickflüssig, dass er sich nur sehr schwer auf die Haut rollen ließ. Ich habe dann ein paar Tropfen Rosenwasser dazu gegeben, um das Produkt überhaupt verwenden zu können. Aber auch die Wirksamkeit ließ sehr zu wünschen übrig. Zuverlässig ist es nicht, vor allem versagt es, sobald man sich ein wenig körperlich anstrengt. Ich war froh, als ich es endlich leer hatte. 👎👎


Peelen und Baden:

Körperpeeling Hammam von Yves Rocher, 150 ml
Gut gefällt mir an diesem Peeling, dass es mit Bio-Arganöl ist. Auch duftet es gut und macht die Haut richtig schön zart. Weniger schön finde ich, dass Parabene enthalten sind. Daher werde ich auf dieses Peeling wohl in Zukunft verzichten. 👍👍👍
Alverde erfrischendes Badesalz Orange Vanille, 80 g
Die Duftkombination Orange mit Vanille ergibt eine interessante Mischung, einerseits leicht fruchtig, aber auch süß und kuschelig. Ich bade ja eher selten, aber in der Winterzeit nehme ich mir doch ab und zu so eine kleine "Auszeit", besonders weil ich meist einige Badezusätze in meinem Adventskalender vorfinde. Das Bad mit diesem Alverde Badesalz habe ich sehr genossen. Obwohl es richtig gut war, werde ich es nicht nachkaufen, eben weil ich mit Badezusätzen meist so reichlich beschenkt werde, dass ich sie kaum alle aufbrauchen kann. 👍👍👍👍👍
Isana Sprudelbad "Deine Verführung", 50 g,
Das war ein rosa Sprudelherz mit Granatapfelduft. Ich hatte es ebenfalls in meinem Adventskalender und habe es Anfang des Jahres genossen. Das Badewasser war richtig granatapfelrot, und es duftete köstlich. Das enthaltene Jojobaöl hat die Haut angenehm gepflegt, so dass ein Eincremen nach dem Bad fast nicht mehr nötig war. Wie gesagt, ich kaufe keine Badezusätze (siehe einen Beitrag weiter oben), aber diesen kann ich wärmstens empfehlen.👍👍👍👍👍
Allgäuer Latschenkiefer Hornhaut Profi-Reduzierer, 10 g
Das hatte ich schon häufiger in meinen Aufgebraucht-Beiträgen, denn ich nutze dieses Fußbad ab und zu recht gerne. Es duftet nach Nadelwald und Orangen, eine sehr erfrischende und belebende Mischung. Die Haut wird weicher, und Hornhaut lässt sich nach dem Fußbad leichter entfernen. 👍👍👍👍👍



Haarpflege:
Chia Shampoo von Kastenbein & Bosch, 200 ml
Dieses Shampoo hatte ich bereits bei meinen Jahresfavoriten 2016 vorgestellt. Ich liebe es sehr, denn damit macht  meine Kopfhaut endlich keine Probleme mehr. Bei den meisten Shampoos habe ich über kurz oder lang Probleme mit schuppender, juckender Kopfhaut. Das ist hier gar nicht der Fall. Das enthaltene Arganöl und Chia-Extrakt pflegen das Haar glänzend und weich, kräftigen es aber auch, so dass es Volumen bekommt. Und der Duft (ganz zart nach Patchouli) ist unvergleichlich lecker! Ich habe bereits die nächste Flasche in Verwendung. 👍👍👍👍👍