Samstag, 16. Juli 2011

Lenor Vollwaschmittel "Sommerregen und weiße Lilie"


In den letzten zwei Wochen hatte ich die Gelegenheit, das neue Lenor Vollwaschmittel mit der Beduftung "Sommerregen und weiße Lilie zu testen.
Es handelt sich um ein Vollwaschmittel, für alle Temperaturen geeignet.
Die Werbeversprechen sind:

Ein ganz neues Wascherlebnis! Lenor Vollwaschmittel macht Sauberkeit sinnlich. Die Wäsche bleibt drei Wochen frisch im Schrank, ist strahlend sauber, riecht bei jeder Berührung wunderbar und fühlt sich einfach gut an.

Getestet habe ich das Waschmittel bei den Temperaturen 30°C, 40°C und 60°C, das ist der Temperaturbereich, den ich auch sonst hauptsächlich nutze.
Mit dem Waschergebnis war ich sehr zufrieden. Bei 30°C wird die Wäsche gut sauber, Flecken gehen größtenteils bei dieser Temperatur heraus. Bei hartnäckigen Verschmutzungen wähle ich die nächst höhere Temperatureinstellung.
Also erfüllt Lenor Vollwaschmittel den wichtigsten Punkt zu meiner vollen Zufriedenheit. Meine anfängliche Skepsis, das Waschpulver könnte unter Umständen Rückstände auf der Wäsche hinterlassen, hat sich nicht bestätigt. Die Wäsche war wirklich rein.

Nun zum Geruch. Nach der ersten Waschladung (ich hatte mich genau an die Dosieranleitung gehalten) duftete die ganze Wohnung nach der Wäsche, allein durch die Tatsache, dass ich den Wäschekorb aus dem Waschkeller geholt und im Flur abgestellt habe. Der blumig-frische Geruch ist zwar nicht unangenehm, aber diese Intensität war mir fast ein wenig zu viel. Noch anmerken möchte ich dazu, dass die Wäsche auch im Trockner war, was normalerweise so ziemlich jeden Duft vernichtet. Dies war hier nicht der Fall. Im Vergleich zu der Wäsche, die ich im Freien getrocknet habe, war der Duft nach dem Durchlauf im Wäschetrockner intensiver und länger zu riechen.
In der Beschreibung heißt es, dass die Wäsche drei Wochen im Schrank frisch bleibt (also duftet), so lange hält der Duft aber dann doch nicht an. Ich habe den Geruch drei oder vier Tage intensiv wahrgenommen, dann nicht mehr. Das kann aber durchaus auch daran liegen, dass mit der Zeit eine Gewöhnung eintritt.
Nach diesem ersten Eindruck habe ich bei weiteren Waschladungen die Dosierung etwas verringert. Auch mit 1/4 weniger Waschmittel war die Wäsche wunderbar sauber, und der Geruch war für mich persönlich dann angenehmer, denn eigentlich möchte ich nicht den ganzen Tag nach Waschmittel duften, sondern doch lieber mein persönliches Parfum benutzen.

Damit ihr es besser einschätzen könnt, möchte ich noch bemerken, dass ich bei starken Düften vielleicht ein wenig empfindlich reagiere. Meine Familie fand den Duft lange nicht so intensiv, das ist eben immer eine sehr individuelle Sache mit dem Geruchsempfinden.
Wer das Waschmittel ausprobieren möchte, dem kann ich raten, anfangs mit reduzierter Waschpulverdosierung zu waschen. Steigern kann man die Menge ja immer, wenn man mehr Duft möchte.
Das neue Lenor Vollwaschmittel gibt es auch flüssig und ist in drei verschiedenen Geruchsvarianten erhältlich: neben "Sommerregen und weiße Lilie" gibt es noch
"Sonnenstrahl und Orangenblüte"
sowie
"Blütenbouquet"

Vielen Dank an Lenor und Mokono für das Testprodukt.

Kommentare:

  1. Man ließt ja nur positives über das neue Lenor Waschmittel. Wie verhält es sich eigentlich bei schwarzen Sachen, da habe ich oft das Problem das Rückstände vom Waschmittel zu sehen sind.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Friedchen,
    bei schwarzer Wäsche habe ich es noch nicht getestet, aber bei meiner dunklen Wäsche konnte ich keine Rückstände feststellen.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen