Donnerstag, 13. Oktober 2011

Alpro Soya Cuisine, die rein pflanzliche Kochcreme - lecker und gesund zugleich

Als Empfehlerin der Erdbeerlounge teste ich zur Zeit Alpro Soya Cuisine. Dabei handelt es sich um eine rein pflanzliche Kochcreme.
Im Testpaket waren drei Packungen Alpro Soya Cuisine, dazu noch drei Gutscheine für vergünstigten Einkauf weiterer Packungen und zwei Broschüren mit Rezeptideen. Da ich größtenteils vegetarisch koche, hat mich dieses Produkt ganz besonders interessiert. 



Und das habe ich mit den drei Päckchen Alpro Soya Kochcreme zubereitet:

Gemüsecurry
Hier steht schon alles bereit, was man für die Zubereitung (für 2 Portionen) benötigt:
1 kleine Zwiebel gewürfelt,
1 Broccoli, gewaschen und in Röschen bzw. mundgerechte Stücke zerteilt,
1 große Tomate gewürfelt
250 g Kartoffeln, geschält und in Würfel geschnitten,
1/4 l Gemüsebrühe
1/2 Päckchen Alpro Soya Cuisine
und viele Gewürze, vor allem natürlich mildes Currypulver und Kurkuma, dazu etwas Kreuzkümmel, Zimt, Ingwer und Cayennepfeffer.

Zuerst die Zwiebel und die Kartoffelwürfel in wenig Öl, in einer beschichteten Pfanne, etwas andünsten,


den Broccoli dazu geben, die Gemüsebrühe angießen und bei geschlossenem Deckel ca 15 Minuten dünsten. 


Nun Alpro Soya Cuisine mit den Gewürzen verrühren und dazu geben, gut untermischen. Zuletzt noch die Tomatenstückchen zugeben und bei kleiner Hitze noch etwa 5 Minuten erwärmen.

Dieses Gericht lässt sich in vielen Varianten zubereiten. Ich mache auch gerne auf ähnliche Weise Linsencurry (rote Linsen statt der Kartoffeln) mit Zuccini oder Blumenkohl.


Zweiter Einsatz von Alpro Soya Cuisine war  unsere schnelle Lieblingssoße zu Pasta:
Lachs-Sahnesoße
Dazu benötigt man: 
1 Päckchen Alpro Soya Cuisine
1 Wildlachsfilet (frisch oder Tiefkühlware)
Tomatenmark
etwas Olivenöl, Salz, evtl. etwas unbehandelte Zitronenschale (abgerieben)

Das Lachsfilet in kleine Würfel schneiden und die Stückchen bei milder Hitze in einer Kasserolle oder einem kleineren Topf kurz andünsten. Tomatenmark dazu geben und ebenfalls kurz mitdünsten (nicht zu lange, damit der Lachs nicht hart wird). Nun Alpro Soya Cuisine angießen, gut untermischen und mit etwas Salz abschmecken und mit der Zitronenschale würzen. 

Kleiner Tipp: Zitronensalz selber herstellen - dafür von einer unbehandelten Zitrone die Schale dünn abreiben (nur die gelbe Schicht!) und in ein Schraubdeckelglas mit Salz geben, gut durchschütteln, ist prima zum Würzen von Fisch oder auch für Salate.

 Fertig ist eine leckere Nudelsoße, und sie ist wirklich super schnell gemacht.
 Die Soße über die inzwischen gekochten Nudeln geben und genießen.


Und nun der dritte Einsatz von Alpro Soya Cuisine:
Wachsweich gekochte Eier in einer rahmigen Gemüse-Senf-Soße 
Hierfür wird benötigt (für 2 Personen):
4 Eier,
1 kleine Zwiebel,
1 kleine Zucchini,
1 Tomate,
etwas Olivenöl
50 ml Soya Cuisine,
1/4 l Gemüsebrühe,
1 EL Soßenbinder (für Gemüse oder hellen)
2 TL mittelscharfen Senf,
1 kleiner TL flüssigen Honig.

Zucchini, Zwiebel und Tomate jeweils waschen und in kleine Würfel schneiden. Inzwischen die Eier wachsweich kochen (ca. 6 - 7 Minuten) In etwas Olivenöl in einem Topf zuerst die Zwiebelwürfel glasig dünsten, die Zucchinistückchen dazu geben und kurz weiter dünsten. Die Gemüsebrühe und Alpro Soya Cuisine angießen und das ganze ca. 2 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Mit dem Soßenbinder abbinden, mit Senf, Honig sowie etwas Salz und Pfeffer abschmecken, die Tomatenwürfel erst zuletzt zugeben und nur kurz in der Soße erwärmen.
Die Eier schälen und halbieren, mit der Soße anrichten, evtl. noch Kräuter (Petersilie oder Basilikum) darüber streuen.
Dazu essen wir besonders gerne Kartoffelpüree.

Mein Fazit nach drei Gerichten mit Alpro Soya Cuisine:
Mit diesem Produkt kann man Sahne ohne Probleme ersetzen. Die Gerichte sind damit leichter und besser bekömmlich. Geschmacklich fand ich alle drei Gerichte mit Alpro Soya Cuisine fast noch besser als mit Sahne. Die kleinen Portionspäckchen sind sehr praktisch, da man sie wieder verschließen kann, und durch die  längere Haltbarkeit eignet sich das Produkt auch bestens für die Vorratshaltung.
Ich werde mir nun schnellstens Nachschub besorgen, denn diese pflanzliche Kochcreme hat mich überzeugt, und ich werde künftig gerne darauf zurückgreifen.
Auf dem Alpro Soya Projektblog von Empfehlerin.de könnt ihr nachlesen, was andere Tester(innen) zu dem Produkt meinen. Außerdem findet ihr dort noch viele Anregungen und Rezepte.
Auch auf Alprosoya.de gibt es viel Wissenswertes und Leckeres zu entdecken, ein Besuch auf der Seite lohnt sich !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen