Dienstag, 10. April 2012

Latte Crème Milchaufschäumer von Beem

Lieferumfang


Aufschäumbehälter auf die Basisstation aufgesetzt

Egal ob als Ergänzung zur Espressomaschine oder einfach zur Herstellung von warmer, geschäumter Milch, die man mit Honig, Kakao oder Sirup genießen möchte, der elektrische Milchschäumer erfüllt seine Aufgabe bestens.
Die maximale Füllhöhe von 300 ml ergibt geschäumte Milch für mindestens zwei große Tassen. Ich persönlich fülle jedoch meist nur 250 ml in den Behälter, da bereits bei dieser Menge die Milch beim Aufschäumen recht nahe an den oberen Rand des Gefäßes kommt. Für ein optimales Ergebnis und einen reibungslosen Betrieb des Geräts liegt die Mindest-Einfüllmenge bei 150 ml, was auf jeden Fall einer großen Tasse Milchschaum entspricht.
Innenansicht ohne Aufschäumquirl (die kleinen Punkte sind Wassertropfen vom Ausspülen des Behälters)

Innenansicht mit Aufschäumquirl

Hier wurden 250 ml Milch eingefüllt

Der Milchaufschäumer arbeitet leise und schnell, und er schaltet von selbst ab, sobald die ideale Trinktemperatur erreicht ist. Zu diesem Zeitpunkt hat man dann einen richtig schön festen Milchschaum. Man kann für diesen Vorgang jede Art von Milch benutzen, egal ob fettarm oder Vollmilch, auch Sojamilch etc. ist geeignet. Laut ausführlicher Beschreibung des Herstellers könnte man für Mischgetränke den Sirup oder das Kakaopulver gleich mit in den Behälter geben, letzteres soll sich dann absolut klümpchenfrei auflösen. Dann wird die Milch jedoch nur erwärmt und bildet keinen Schaum.
Der Behälter des Latte Crème ist aus Edelstahl, mit einem schwarzen Kunststoffsockel, und er verfügt innen über eine doppelte, keramische Antihaftbeschichtung „Bio-Lon Nature“, die sich durch Kratzfestigkeit, Umweltfreundlichkeit und hohe Temperaturbeständigkeit auszeichnet. Die Beschichtung ist frei von gesundheitsschädlichen Stoffen wie PTFE (Teflon) und PFOA (Perfluoroctansäure).  Die Reinigung gestaltet sich sehr einfach und unkompliziert. Der Aufschäumquirl (davon sind zwei im Lieferumfang) ist zum Abspülen herausnehmbar; er wird bei Betrieb des Geräts magnetisch im Gefäß festgehalten. Es reicht, den Topf innen mit kaltem Wasser auszuspülen und letzte Milchspuren mit einem weichen Tuch oder Schwamm auszuwischen. Es gibt im Gefäß keine Fugen oder Ecken, wo sich Milchreste absetzen könnten. Negative Berichte über eine Rille im Topf stammen anscheinend von einem Vorgängermodell, das mittlerweile gar nicht mehr verfügbar ist.
Gut finde ich, dass neben der ausführlichen Bedienungsanleitung noch eine Kurzanleitung mit Tipps und Rezepten beiliegt. Hier sind alle wichtigen Punkte übersichtlich und mit Bildern erklärt, so dass man schnell in den Genuss des Milchschaums kommen kann, ohne lange blättern oder suchen zu müssen. Bisher bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät und möchte den kleinen, handlichen Milchaufschäumer schon nach wenigen Tagen nicht mehr missen.
Langzeitergebnisse kann ich zurzeit noch nicht bieten, die werde ich ggf. noch ergänzen.
Milchaufschäumer bei der Arbeit. Man sieht, wie sich 250 ml Milch ausdehnen.

Das Ergebnis: fluffig-leichter, stabiler und leckerer Milchschaum


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen