Dienstag, 4. September 2012

Arnova 7f G3 Tablet 8GB



Mit dem 7 Zoll Glasdisplay ist dieses Tablet ideal für unterwegs, handlich und leicht. Es ist durchgehend nur 1 cm stark und wiegt lediglich 365 Gramm (bei der Amazon Angebotsbeschreibung ist das Gesamtgewicht, inklusive Verpackung, angegeben.) Bei Surfen im Internet erfolgt der Seitenaufbau zügig, wobei ich festgestellt habe, dass der bereits installierte Browser doch ein wenig schwächelt. Ich habe mir den Dolphin Browser geholt und konnte das Problem schnell aus der Welt schaffen. Das Display reagiert bereits auf den kleinsten Fingertipp, allerdings empfiehlt es sich, manche Seiten erst zu vergrößern (geht ganz einfach, zwei Fingerspitzen auf das Display legen und diagonal auseinander ziehen), da man sonst die Links nicht genau trifft, selbst wenn man noch so vorsichtig darauf tippt. Leider lässt sich die Registerleiste beim Browser nicht zoomen, was das Wechseln zwischen mehreren Browserfenstern nicht ganz einfach gestaltet. Es ist ein ziemliches Gefummel, bis man das hinkriegt, denn da ist selbst der kleine Finger noch zu breit (und ich habe keine großen Hände!)
Möchte man etwas schreiben, öffnet sich automatisch und schnell die virtuelle Tastatur. Die hat eine angenehme Größe, so dass man recht komfortabel auch mal einen kürzeren Text darauf verfassen kann.
Man hat sehr viele Möglichkeiten, das Tablet individuell anzupassen, beispielsweise den Hintergrund zu ändern, Ordner anzulegen oder Apps zu verschieben. Die Datenübertragung mit microSD-Karte oder USB-Kabel funktioniert schnell und einfach. Mit dem Arnova 7f G3 habe ich meine ersten Tablet-Erfahrungen gemacht und bin auf Anhieb bestens damit zurecht gekommen.
Ob man das Tablet als Ebook-Reader nutzen oder darauf spielen möchte, alles meistert dieses kleine, leichte Gerät ganz hervorragend. Auch Videos oder Musik laufen störungsfrei. Das Tablet unterstützt die gängigen Dateiformate.
Das Glasdisplay, welches keinen erhöhten Rand hat, sondern völlig glatt ist, empfinde ich als sehr angenehm; es lässt sich prima damit arbeiten.
Das vorinstallierte AppsLib Portal bietet zwar eine gewisse Auswahl an diversen Apps, aber für mich war diese leider gar nicht zufriedenstellend. Mit Hilfe einer ausführlichen Anleitung auf YouTube konnte ich den Google Playstore dann doch ganz schnell und unkompliziert installieren, und nun ist es kein Problem mehr, auf die dort angebotenen Apps zuzugreifen, denn die Auswahl im Playstore ist weitaus größer und attraktiver.
Insgesamt bin ich zufrieden mit dem kleinen Gerät, lediglich zwei kleine Kritikpunkte muss ich anmerken:
1.    Die Auflösung des Displays, die bei Bildern einen guten Eindruck macht, ist bei der Anzeige von Text etwas unscharf. Besonders bei Zahlen ist mir das extrem aufgefallen. Um diese korrekt erkennen zu können, muss man sie größer zoomen.
2.    Surft man länger im Internet oder guckt gar ein Video, ist die Akkuleistung ziemlich knapp. Da ich das Tablet gerne als Ebook-Reader nutze, schalte ich die W-LAN-Verbindung ab, solange ich lese. Das verlängert die Akku-Laufzeit ungemein.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen