Dienstag, 25. September 2012

Leifheit 52014 Set Clean Twist System Evo

Das Wischsystem von Leifheit besteht aus einem großen Eimer (20 l Fassungsvermögen), einem zweiteiligen Schleudersystem, einem ausziehbaren Stiel und dem eigentlichen Wischer mit passendem Wischbezug. Eine bebilderte Beschreibung des Systems ist auf der Verpackung aufgedruckt, und nach kurzer Gewöhnungszeit hat man den „Dreh“ schnell heraus.



 Die Größe des Eimers ist nötig, um das Schleudersystem unterzubringen. Dieses besteht aus zwei Teilen und bildet eine Art Zentrifuge. Es wird auf einer Seite des rechteckigen Eimers aufgesetzt, bis es einrastet. Der Eimer ist mit zwei Tragegriffen aus Kunststoff ausgerüstet, die nicht so wirken, als würden sie größere Lasten aushalten, aber da man den Eimer ja nicht komplett befüllt, erfüllen sie durchaus ihren Zweck.

Im Stiel (der könnte gerne ein wenig länger sein, denn er ist, komplett ausgefahren, für mich  ungewohnt kurz) des Wischers ist eine spezielle Rotationsmechanik, der Wischer selbst ist dreiteilig, wobei das Mittelteil fest am Stiel ist und die beiden Seitenteile abklappbar sind. Hier ergeht es mir, wie einigen anderen Nutzern, dass sich auf Fußdruck nur eine Seite umklappt, beim anderen Seitenteil muss ich mit der Hand nachhelfen.
Wichtige Ergänzung am 26.9.: Heute habe ich von Anonym einen Tipp in den Kommentaren erhalten, mit dem das Abklappen der Seitenteile wirklich ganz leicht klappt: Auf den Hebel treten, bis man ein Klicken hört, dann den Fuß vom Hebel nehmen und den Wischer gerade hochnehmen, und schon klappen beide Seiten nach unten. Vielen Dank an Anonym, nun bin ich wirklich komplett zufrieden mit dem System! 
Noch ein weiterer Tipp: Häufig höre oder lese ich, dass die Seitenteile des Wischers beim Eintauchen in den Eimer wieder einrasten und dieser so natürlich nicht in den Schleudertopf passt. Schon müsste man unweigerlich die Hände zur Hilfe nehmen. Ich vermeide dieses ungewollte Einrasten, indem ich den Wischer quer zum Eimer eintauche, und schon kann das nicht mehr passieren.






 Der Wischbezug wird mit stabilen Druckknöpfen direkt am Wischer angebracht und hält dann wirklich bombenfest. Man kann ihn auch während des kompletten Reinigungsprozesses am Wischer lassen.
Es empfiehlt sich, den Eimer maximal bis zur unteren Kante des Schleudersiebs zu füllen, da sonst das Schleuderergebnis nicht befriedigend sein würde. Wenn ich diese Füllhöhe einhalte, spritzt auch beim Schleudern nichts aus dem Eimer. Mit den nach unten geklappten Seiten des Wischers passt dieser genau in die obere Öffnung der Zentrifuge. Also – Wischer in den Eimer tauchen und anschließend ins Schleudersieb stecken, die Halterung am Griff lösen und den oberen Teil des Stiels mehrmals hintereinander nach unten drücken. Dadurch setzt sich das Schleudersieb in Bewegung und presst das Wasser aus dem Wischbezug. Hier legt das Gerät ordentlich Schwung vor, so dass der Bezug anschließend wirklich gut ausgewrungen ist. 


 Das Reinigungsergebnis war für mich auf allen Böden überzeugend, sowohl auf Fliesen als auch auf Laminat. Das flexible Gelenk ermöglicht auch eine unkomplizierte Reinigung an schwer zugänglichen Stellen und unter flachen Möbelstücken. Ich finde es sehr angenehm, dass man nicht dauernd ins Schmutzwasser fassen muss. Zwischendurch taucht man den Wischer immer wieder ein und schleudert ihn trocken. Feine Schmutzteile lassen sich auf diese Weise leicht vom Wischbezug entfernen, längere Haare oder grobe Fusseln bleiben am Bezug haften. Es empfiehlt sich daher, die Böden vor dem Wischen grob abzusaugen, um sich anschließend das Herauszupfen der Haare aus dem Mikrofaserbezug zu ersparen.
Der Bezug ist natürlich abknöpfbar und kann regelmäßig bei 60 °C in der Waschmaschine gereinigt werden. Ich werde mir auf jeden Fall noch einen zweiten Ersatzbezug zulegen.
Insgesamt bin ich durchaus mit diesem System zufrieden. Es ist eine große qualitative Verbesserung zu meinem bisherigen (einfachen) Wischer.




Kommentare:

  1. Kleiner Tipp zum Thema Entrasten der Seitenteile der Bodenplatte: Auf die Fußtaste treten bis man ein Klickgeräusch hört - Fuß herunternehmen und neben seinen anderen Stellen - erst dann den Stiel gerade nach oben heben. Wenn man diese Vorgehensweise befolgt, sollten beide Seitenteile entrastet sein und nach unten klappen, ohne dass mit der Hand nachgeholfen werden muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe(r) Anonym,
      ich hoffe, dass du dies hier liest, denn ansonsten habe ich keine Möglichkeit, mich zu bedanken. Vielen Dank für diesen guten Tipp! Ich habe es heute gleich ausprobiert, und so klappt es wirklich tadellos, ohne mit den Händen nachhelfen zu müssen. Ich werde meinen Blog-Beitrag diesbezüglich ergänzen.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen
  2. Alles richtig, an sich ein super praktisches Gerät. Allerdings ist der Aluminiumstiel nicht sehr stabil. nach wenigen Wochen Gebrauch geknickt - und keiner kann sagen, wo es einen entsprechenden Ersatzstiel gibt.
    Fördert den Umsatz - aber bindet nicht den Kunden ans Produkt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über die Stabilität des Stiels kann ich nicht meckern. Der scheint auch nicht aus Aluminium zu sein, denn er ist relativ schwer. Um ihn zu knicken, müsste ich schon rohe Gewalt anwenden. Ich nutze das Wischsystem nun seit 2 1/2 Jahren und bin immer noch zufrieden wie am ersten Tag.
      Ersatzstiele müsste es doch eigentlich über das Leifheit Ersatzteile-Center geben. Außerdem gewährt Leifheit auf seine Geräte und Zusatzteile jeweils zwei Jahre Garantie.
      LG
      Susanne

      Löschen