Montag, 26. November 2012

Kyocera ECOSYS FS-1061DN monochrome Laserdrucker - Test


Kyocera ECOSYS FS-1061DN monochrome Laserdrucker 

(1200 dpi, 32MB RAM, 10/100BASE-TX, USB 2.0)



Beim Auspacken des Laserdruckers erlebt man gleich eine positive Überraschung. Das Gerät ist extra in einem stabilen Beutel verstaut, so dass man es ohne Probleme, mit einem Griff und ohne größere Umstände, aus dem Karton heben kann. Der Kyocera ECOSYS FS-1061DN monochrome Laserdrucker ist erstaunlich klein und handlich.

Das Modell ist speziell für Einzelnutzer oder kleine Teams gedacht, benötigt nur wenig Stellfläche (ca. 27 x 35 cm), und mit einer Höhe von 24 cm wirkt es sehr dezent und unauffällig. Lediglich die Papierschublade steht etwas hervor (knapp 13 cm), was ich persönlich aber in Ordnung finde, denn wenn man dieses Problem anders hätte lösen wollen, wäre der Drucker sicher sehr viel höher konstruiert worden. Im Vergleich zu anderen Laserdruckern wirkt dieser richtiggehend zierlich.
Die Installation funktioniert problemlos, und danach lassen sich alle Funktionen und Einstellungen über das so genannte „Client Tool“ direkt am Computer abrufen. Hier kann man den Toner-Füllstand abfragen, und es werden Dienstprogramme für Wartung, Toner-Bestellung und Treiber-Download angezeigt.
Wie bei vielen Druckern ist auch hier kein USB-Kabel im Lieferumfang enthalten, und es empfiehlt sich, ein solches vorab zu besorgen, wenn man nicht schon über ein entsprechendes Kabel verfügt.

Die Aufwärmzeit des Geräts ist recht kurz, und man kann schnell mit dem Drucken loslegen. Da dies mein erster Laserdrucker ist, kann ich nur mit dem Tintenstrahl-Modell vergleichen, das ich vorher benutzt habe, und hier schneidet der Laserdrucker schon vom ersten Eindruck her sehr viel besser ab. Langwierige Reinigungsdurchläufe, die ich von meinem alten Drucker gewohnt war, die fast täglich einige Minuten in Anspruch nahmen und viel Tinte verschwendet haben, gibt es glücklicherweise hier nicht. Der Kyocera-Drucker legt ein gewaltiges Tempo vor und druckt auch 100 Seiten und mehr problemlos innerhalb weniger Minuten. Es gibt einen Modus für extra leisen Druck, wobei ich die „normale“ Lautstärke auch nicht als übermäßig störend empfinde. Die Papierkassette fasst bis zu 250 Blatt, und das Gerät verfügt über einen automatischen Duplexdruck.
Das Druckergebnis war bisher in jedem Fall gestochen scharf und sauber.
Die bei diesem Gerät verwendete ECOSYS-Technologie verspricht die Verwendung von langlebigen Komponenten, niedrige Betriebskosten und geringere Umweltbelastung durch weniger Abfall.
Kyocera wirbt für seine Drucker mit dem Satz: „Laufen noch, wenn andere längst am Ende sind“. Nach meinen bisherigen Eindrücken könnte sich dies durchaus erfüllen. Alle meine vorher benutzten Tintenstrahldrucker waren nach zwei oder spätestens drei Jahren am Ende. Nun bin ich gespannt, ob der „Kleine“ von Kyocera hält, was er verspricht. Ich werde meine Rezension zu gegebener Zeit ergänzen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen