Donnerstag, 18. April 2013

Lavera Beauty Balm 6in1

BB-Creams sind zurzeit der Renner auf dem Beauty-Markt, denn sie sind sozusagen ein Allround-Talent für die Haut. Von Lavera gibt es nun auch ein entsprechendes Produkt auf dem Naturkosmetik-Markt: Beauty Balm 6in1.
Es handelt sich um eine getönte Tagespflege, die lt. Hersteller sechs verschiedenen Ansprüchen gerecht werden kann:


  1. Ebenmäßiger und strahlender Teint
  2. 24 Stunden Feuchtigkeit
  3. Glättet das Hautbild
  4. Porenverfeinernd
  5. Mattierend
  6. Schutz vor freien Radikalen

Ich benutze den Beauty Balm seit einigen Tagen und bin recht zufrieden damit.
Aber im Endeffekt handelt es sich halt um eine getönte Creme, wie es sie ähnlich schon lange gibt.  Ich denke, so wirklich neu ist nur der Name, der sich dem Käuferwunsch nach dem Produkt „BB-Cream“ anpasst.
Aber auch wenn ich es „nur“ für eine getönte Feuchtigkeitspflege ansehe, heißt das nicht, dass ich die Creme schlecht finde!
Die Qualitätsgarantie von Lavera überzeugt mich absolut. Ich finde es prima, dass es sich hier um zertifizierte Naturkosmetik, mit natürlichen Inhaltsstoffen handelt, die größtenteils aus Bio-Anbau stammen. Auch ist es eine gute Sache, dass diese Kosmetik in Deutschland entwickelt und produziert wird und nicht erst längere Weltreisen zwischen den Produktionsabschnitten unternehmen muss. Lavera verzichtet auf Konservierungsstoffe und Parabene sowie auf mineralische Öle und Silikone. Den Einsatz des Unternehmens, im sozialen Bereich, für Mensch und Tier, weiß ich sehr zu schätzen.
Die vorliegende Creme trägt das Natrue-Siegel und ist vegan.
Die enthaltenen Bio-Acai Beeren wirken feuchtigkeitsspendend und antioxidativ, so dass diese Tagespflege der Haut einen guten Schutz gegen freie Radikale bietet. Den Beauty Balm gibt es in einem universellen Naturton.




Aber nun zu meinen praktischen Erfahrungen:
Auf den ersten Blick wirkt die Creme recht dunkel und fast etwas orange-stichig. Hier war ich skeptisch, denn gerade jetzt im Frühling ist meine Haut sehr hell. Das Auftragen gestaltete sich jedoch sehr unkompliziert, und auf der Haut passt sich der Farbton sehr gut an. Klar muss man ein wenig aufpassen, dass man das Produkt überall gut verteilt und verwischt, damit keine sichtbaren Ränder bleiben.  Die Creme ist jedoch nicht so stark pigmentiert, dass es hier Probleme gäbe. Es ist aber auf jeden Fall ratsam, erst mit einer kleinen Menge Creme zu beginnen, und lieber noch ein zweites Mal nachzuarbeiten, bis man die optimale Dosierung für sich selbst gefunden hat. Ich war jedenfalls angenehm überrascht, wie leicht sich die Creme verteilen lässt, denn gerade bei meiner sehr trockenen Haut hatte ich in der Vergangenheit schon häufig Probleme mit der Anwendung getönter Cremes.
Der Lavera Beauty Balm ist sehr gut verträglich und spendet der Haut ausreichend Feuchtigkeit, so dass sie nicht spannt oder schuppt. Sollte die Pflegewirkung einmal nicht ausreichen, kann man den Beauty Balm auch jederzeit mit einer anderen Creme zusammen benutzen, indem man entweder die beiden Präparate mischt oder übereinander aufträgt. Wer eine normale, unkomplizierte Haut hat, kann jedoch sicher auf eine zusätzliche Feuchtigkeitspflege verzichten, denn hier reicht der Beauty Balm völlig aus. Nach dem Auftragen sieht die Haut ebenmäßiger aus, und die zarte Tönung lässt den Teint frischer und leicht golden erscheinen, als hätte man soeben die ersten Sonnenstrahlen genossen. Zwar werden Unregelmäßigkeiten nicht abgedeckt, aber sie fallen nicht mehr so stark auf, und das Gesamtbild ist harmonischer und ganz natürlich, auch kleine Trockenheitsfältchen werden gemildert. Für mich ist diese Kombination aus Pflege und Tönung ideal, da ich keine Foundation verwende. Da ich schon länger auf der Suche nach einer, für mich optimalen, getönten Tagespflege bin, werde ich sicher dem Lavera Beauty Balm treu bleiben, denn er entspricht völlig meinen Vorstellungen und Wünschen.



Kommentare:

  1. Hab die jetzt schon auf einigen Blogs bewundert. Sie klingt super, aber ich bin sehr blass, die Farbe sieht mir wesentlich zu dunkel aus.
    Grundsätzlich bin ich ein großer Freund der Lavera-Kosmetika, daher würde ich nicht ausschließen, dass ich die mir auch mal holen werde. Hab aber noch zuviel Backup.

    AntwortenLöschen
  2. das liest sich echt super :)
    leider kann ich meine cremes und schminke nich all zu oft wechseln
    das macht meine haut nich mit :(

    AntwortenLöschen