Samstag, 20. Juli 2013

Sally Hansen Sugar Coat Nagellack

Exklusiv in den Monaten Juli und August gibt es in ausgewählten Filialen von Müller, DM und Rossmann die Nagellack-Sonderedition "Sugar Coat" von Sally Hansen.
Der Sugar Coat Lack ist in sechs sommerlichen Farben erhältlich, und der Preis liegt, für einen Inhalt von 11,8 ml, bei knapp unter 8 €uro.
Den Lack in der Farbe 700 "Cotton Candies" habe ich von Sally Hansen zum Testen erhalten.


Wenn man die Flasche berührt, bekommt man gleich den ersten Eindruck von der Textur des Nagellacks, denn die weiße Aufschrift ist mit der gleichen rauen Oberfläche versehen wie der Lack selbst. Wenn man über den Aufdruck des Flacons streicht, weiß man schon, wie sich der aufgetragene Nagellack anfühlen wird. Wie schon der Name der Limitierten Edition verrät, wirkt der Lack, als wären Zuckerkristalle enthalten.

Für mich waren dies die ersten Erfahrungen mit einem Struktur-Nagellack. Zwei mal dünn aufgetragen, sieht der Lack so aus:

Er lässt sich leicht und gleichmäßig aufstreichen, und bei zweimaligem Auftrag ist die Deckkraft sehr gut, wie man sieht. Auf den Nägeln wirkt der Lack nicht nur körnig, sondern auch matt, und ich muss gestehen, dass mir diese Textur auf den Fingernägeln nicht gerade angenehm war. Beim Berühren der Fingernägel und bei alltäglichen Tätigkeiten hatte ich dauernd das Gefühl, irgendetwas "bremst". Die Oberfläche der Nägel ist mit dem Lack schon sehr grobkörnig, und besonders unangenehm habe ich das Gefühl empfunden, damit an die Kleidung zu kommen, was ja unwillkürlich öfter vorkommt. Die dabei entstehenden Geräusche verursachten mir Gänsehaut, und ich hatte dauernd den Eindruck, hängen zu bleiben, besonders an dünnen, empfindlichen Blusenstoffen.


Ich habe den Lack auf den Fingern dann auch recht bald wieder entfernt. Besser gefällt er mir auf den Fußnägeln, besonders, da er sehr gut zu meinen neuen Sandalen passt ;-) Hier stört mich die raue Oberfläche nicht, und mit einem Überlack erhält der Sugar Coat auch einen leichten Glanz.


Von der Haltbarkeit bin ich begeistert. Die Nägel sehen auch nach Tagen noch aus wie frisch lackiert. Der Nachteil dabei ist halt, wie bei vielen Strukturlacken, dass sich der Sugar Coat sehr schlecht entfernen lässt. Man muss schon ordentlich rubbeln und verbraucht viel Nagellackentferner und Watte, bis er wieder ab ist.
Für die Hände werde ich diesen Nagellack wahrscheinlich nicht allzu häufig benutzen, aber die Fußnägel lackiere ich sicher öfter damit, auf jeden Fall immer, wenn es farblich zu meiner Kleidung passt.

Kommentare:

  1. Er sieht aber auch toll aus!!!Am liebsten würde ich ihn mir sofort kaufen.

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefüllt er auch sehr, passt super zu deinen Schuhen. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Romy, mir gefällt die Nagellack-Schuh-Kombi auch sehr gut.

      Löschen
  3. Zu Deinen Schuhen passt er wirklich perfekt :-).

    Ich finde die Konsistenz nicht so ganz toll, daher werde ich ihn wohn nicht kaufen.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Konsistenz ist wirklich gewöhnungsbedürftig. Ich trage den Lack mittlerweile mit zwei dicken Schichten Überlack, denn ich mag es lieber ein wenig glänzend.

      Löschen