Montag, 17. Februar 2014

L'Oréal Studio Line "TXT WAVE"


Wie bei den meisten Kosmetikprodukten ist die Beurteilung von Verbrauchern meist subjektiv, denn es kommt immer auf die persönlichen Erwartungen und bei der Haarpflege auch auf den individuellen Haar- und Kopfhautzustand an. Dieses "Wave Creating Spray" haben meine Tochter und ich ausprobiert und sind zu einer recht unterschiedlichen Beurteilung gekommen.

Ein Blick auf die INCI-Liste zeigt, dass sich die Zutaten des Sprays auf wenige beschränken, die eigentlich weitgehend in Ordnung sind: Aqua/Water, magnesium sulfatealcohol denatphenoxyethanol, xylose, citric acid, (Fil c161772/2)
Ausnahmen sind der Konservierungsstoff Phenoxyethanol und vergällter Alkohol. Da das Spray aber eigentlich nur mit dem Haar in Berührung kommt und nicht direkt auf die Kopfhaut, ist es für mich soweit akzeptabel.

Man erhält einen Zerstäuber mit 150 ml Inhalt. Die Kosten für diese Einheit belaufen sich auf 4,95 €.

Nun zur praktischen Prüfung:
Meine Tochter hat dickes, schweres, fast glattes Haar. Stärkere Wellen oder gar Locken, mit dem Lockenstab oder Wicklern produziert, sind bei ihr nicht von langer Dauer, denn durch das Gewicht zieht sich das Haar schnell wieder glatt. Trotz reichlicher Verwendung des Sprays beim Stylen war auch diesmal innerhalb kürzester Zeit nichts mehr von Wellen zu erkennen. Die Haare fühlten sich trocken und strohig an und hatten ihren Glanz eingebüßt. 
Hier ist das Spray glatt durchgefallen.

Meine Haare sind sehr weich und eher fein von der Struktur, und ich muss immer aufpassen, sie nicht zu überpflegen, denn sonst sehen sie schnell "angeklatscht" aus. Ich habe eine leichte Naturwelle. Das Spray habe ich ebenfalls großzügig verwendet und die Haare beim Fönen nur etwas geknetet. Das Ergebnis waren richtig schöne Wellen und ein gutes Volumen. Zwar habe auch ich das Gefühl, dass das Spray die Haare etwas austrocknet, was ich auf den enthaltenen Alkohol zurückführe, es war jedoch bei mir nicht so extrem, der Glanz ist trotzdem noch vorhanden, und mein Haar fühlt sich auch nach der Anwendung noch weich an, nicht strohig oder struppig. 

Fazit:
Die Versprechen des Herstellers:  

"Sanfte Wellen auf glattem Haar" hat sich nur bei mir erfüllt, wobei meine Haare ja von Natur aus schon etwas gewellt sind und somit eine bessere Voraussetzung bieten. Bei kräftigem Haar, das beim Stylen allgemein etwas störrisch ist, wird man trotz des Sprays seine Probleme haben, schöne Wellen oder Locken zu zaubern.

"Verleiht glamourösen Glanz und unwiderstehlich weiches Haargefühl"
Vermutlich kommt es hier auch sehr auf die Haarstruktur an denn bei meiner Tochter war der Glanz (ihre Haare glänzen normalerweise sehr schön) nach der Anwendung eher reduziert. Bei mir war er wie immer, weder schwächer noch besonders glamourös.

"Bändigt Frizz und fliegendes Haar"
Damit habe meist nur ich ein Problem, eben weil mein Haar fein ist und sich gerne verheddert. Hier hat sich das Spray für mich als sehr hilfreich erwiesen. Das Durchkämmen ist leichter, und die Haare fliegen nicht.

"Kein Verhärten, kein Verkleben, kein Beschweren"
Auch das kann ich bestätigen. Meine Haare haben nach der Anwendung Sprungkraft und Volumen, lassen sich leichter entwirren, die Locken halten bis zur nächsten Haarwäsche, und das Haar fühlt sich trotzdem weich und angenehm an. 

Wie sich mein Haar langfristig verhält, wenn ich das Spray häufiger anwende, wird sich erst noch zeigen. 
Da wir so unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben, gebe ich dem Spray eine durchschnittliche Bewertung, auch wegen der austrocknenden Wirkung. Mein momentaner Eindruck ist gut, und ich habe das Gefühl, dass dieses Spray beim Stylen mehr kann als andere Fönfestiger, die ich bisher verwendet habe.
Die Anwendungsform als Spray finde ich sehr angenehm, denn ich mag keine Schaumfestiger, deren Benutzung meist eine klebrige Angelegenheit darstellt.

 mit Tendenz zu 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen