Samstag, 31. Mai 2014

Aufgebraucht im Mai 2014

Auch im Mai habe ich wieder einiges an "Leergut produziert".

Fange ich gleich mal mit meinen Favoriten und "Dauergästen" an.
Gleich drei Produkte von Weleda sind diesmal leer geworden. Das zeugt davon, dass ich sehr gerne Weleda benutze und auch immer wieder nachkaufe.
  • Weleda Ratanhia Zahncreme: Zu der rosafarbenen Zahncreme greife ich immer wieder gerne. Ich benutze zwar dazwischen auch andere Zahncremes, aber der Ratanhia bin ich doch langfristig treu, denn ich mag sie einfach sehr, und mein Zahnfleisch dankt es mir. 
  • Weleda Granatapfel Schönheitsdusche: Sie taucht öfter in meinen Aufgebraucht-Berichten auf, wie beispielsweise hier: Aufgebraucht im August 2013 Ich mag in der Dusche ja immer gerne ein wenig Abwechslung, bin aber, wegen meiner Cocamidopropylbetain-Allergie leider ziemlich eingeschränkt. Umso mehr genieße ich es, dass die Weleda-Duschcremes alle ohne dieses Tensid auskommen. Dem Granatapfelduft bin ich regelrecht verfallen ;-)
  • Weleda Granatapfel regenerierende Pflegelotion: Und weiter geht es mit noch einem Granatapfel-Produkt von Weleda, die tolle und reichhaltige Pflegelotion. Über sie habe ich bereits hier: Klick ausführlich berichtet.
  • Alverde Gesichtsöl Wildrose: Das war meine erste Bekanntschaft mit diesem wunderbaren Wildrosen-Pflegeöl, und ich werde ganz sicher darauf zurückkommen. Es steht schon auf meinem Einkaufszettel für den nächsten DM-Besuch, denn es duftet nicht nur wundervoll nach Rosen, sondern es pflegt und beruhigt meine Haut ausgezeichnet. Ich benutze es ganzjährig, im Winter morgens und abends, meist noch zusätzlich zu einer Creme, im Sommer nutze ich es abends, verteile nach der Reinigung einfach ein paar Tropfen davon auf Gesicht und Hals und sprühe zur Erfrischung und Befeuchtung mit einem Hydrolat darüber, die geniale Nachtpflege für mich.
  • Primavera Hand- und Nagelpflegebalsam Ingwer-Limette: Das war mein Begrüßungsgeschenk für meine Anmeldung bei "Primavera Friends", und ich habe den Balsam sehr gerne verwendet. Er duftet leicht nach Zitrusfrüchten und auch ein wenig herb-würzig (man merkt den Ingwer). Der Hand- und Pflegebalsam zieht schnell ein und pflegt die Haut zart und geschmeidig. Wenn ich meinen Vorrat an Handcremes mal ein wenig abgebaut habe, komme ich gerne auf diesen Handbalsam zurück.
  • Taoasis ätherisches Lavendelöl: Ein gutes ätherisches Lavendelöl ist für mich unverzichtbar. Ich habe immer ein kleines Fläschchen davon in der Handtasche dabei, denn es bietet in vielen Fällen erste Hilfe. Ich nutze es bei Insektenstichen (auch Bienen- oder Wespenstiche) und bei kleinen Verbrennungen, denn ein Tropfen davon auf die Stelle, und der Schmerz lässt schnell nach. Auch daheim liebe ich das Lavendelöl. Es darf nachts tropfenweise auf mein Kopfkissen, denn der Duft ist entspannend und fördert einen guten Schlaf. Übrigens, auch lästige Stechmücken, die einem oft den die Nachtruhe rauben, ergreifen beim Geruch von Lavendelöl meist schnell die Flucht. Ich gebe daher auch ein wenig Lavendelöl in mein Körperöl. Wie bereits erwähnt, ist ein Tröpfchen auch bei kleinen Brandwunden eine schnelle Linderung. Die Liste könnte ich noch weiterführen, denn Lavendelöl ist für mich ein Tausendsassa. Es muss natürlich nicht unbedingt von Taoasis sein, aber auf eine gute Qualität sollte man achten, denn nur das reine ätherische Lavendelöl zeigt bei den oben genannten Wehwehchen eine Wirkung. Sehr empfehlen kann ich auch die Qualität der ätherischen Öle von Primavera oder Maienfelser.


Außerdem habe ich noch ein Eau de Toilette von Yves Rocher geleert. Es handelt sich um eine limitierte Edition, von der es in jedem Sommer eine neue gibt. Der Duft hat keine spezielle Bezeichnung, und ich kann auch nicht mehr sagen, aus welchem Jahr die LE war. Es war ein nettes, frisches Düftchen, aber es ist auch kein Verlust, dass es nun leer ist.
Außerdem habe ich noch zwei Proben von Dado Sens benutzt: Die ExtroDerm Intensivcreme und das ExtroDerm Shampoo. Ich fand beide Produkte recht angenehm, kann aber zu einer Wirkung nicht viel sagen, denn der Inhalt der beiden Sachets hat nicht dafür gereicht, mir eine wirkliche Meinung zu den Pflegeprodukten bilden zu können. Das schließt jedoch nicht aus, dass ich mir irgendwann mal eines der Sachen aus der ExtroDerm-Serie hole.
Das war's von meinem "Leergut" im Mai 2014. Ich wünsche euch einen schönen Juni und bin sehr gespannt, was bei euch in den letzten Wochen alles im Verpackungsmüll gelandet ist und was ihr zu den Produkten zu erzählen habt.

Kommentare:

  1. Den Yves Duft hab ich auch noch im Schrank, ich glaub sogar den gleichen. Ich mag den Duft gerne, aber greif dann doch eher zu denen, die ich noch lieber mag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir auch meist, dass ich lieber zu meinen Lieblingsdüften greife. Dementsprechend lange hat es auch gedauert, bis dieser Flacon leer war ;-) Ich habe mir vorgenommen, künftig eine noch intensivere Auswahl zu treffen und nur noch Düfte zu kaufen, die mir wirklich 100%ig gefallen, die nicht nur ganz nett sind.

      Löschen