Samstag, 14. Juni 2014

Die Alpro Soja-Kochcréme Cuisine

Vor ca. drei Wochen erhielt ich überraschend ein Päckchen, mit der Nachricht, dass ich die Alpro Soja-Kochcréme Cuisine testen darf. Neben dem Schreiben lagen zwei Packungen der Kochcreme und eine Rezeptbroschüre bei, die ich gleich ausführlich angesehen habe.
Schon vom Betrachten lief mir das Wasser im Mund zusammen, und ich habe wenige Tage später gleich ein Rezept daraus probiert. Es war der Mediterrane Nudelsalat mit Orangen-Tomatencreme.
Es war sehr, sehr lecker. Der Salat hat nicht nur die Vegetarier überzeugt, sondern alle, die davon gegessen haben. Ich gehe so weit, zu behaupten, dass dies der beste vegane Nudelsalat war, den ich je gegessen habe. Die Broschüre ist auch gleich in den Ordner mit meinen Lieblingsrezepten gewandert, denn diesen Salat wird es nun öfter bei uns geben.

Hier das Rezept für 4 Personen:
400 g Penne Rigatte
1 Zucchini
3 Frühlingszwiebeln
100 g Kirschtomaten
100 g grüne Oliven, entsteint
1 kleines Bund Basilikum

Salatcreme:
150 ml Alpro Soja-Kochcréme Cuisine
100 ml Orangensaft
2 EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe fein gehackt
1 Msp. getrockneten Oregano
2 EL weißen Balsamicoessig
2 EL Olivenöl

Nudeln al dente kochen, abgießen und ausdampfen lassen, Gemüse putzen und waschen, Zucchini längs vierteln und in dünne Scheiben schneiden, Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden, Kirschtomaten halbieren. Für die Salatcreme alle entsprechenden Zutaten verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Tomaten, Nudeln, Zucchini, Zwiebelringe und Nudeln in einer Schüssel vermischen, die Salatcreme darüber verteilen und untermischen. Mit frischem Basilikum dekorieren und anrichten.



Mit dieser Soja-Kochcreme hat Alpro ein Spitzen-Produkt entwickelt, das in meiner Küche nicht mehr fehlen darf. Ich benutze es sehr gerne zum Verfeinern von Soßen und zur Herstellung von Dips. Soya Cuisine ist rein pflanzlich und kann wie jede herkömmliche Kochsahne verwendet werden. Dabei ist es nicht so üppig wie Sahne, denn das Produkt enthält nur 17 % Fett. Es ist nicht nur für Veganer und Vegetarier, sondern eignet sich für alle, die sich laktosefrei, kalorienarm oder einfach bewusster ernähren wollen. Geschmacklich muss sich Soya Cuisine nicht hinter herkömmlichen Rahmprodukten verstecken, sondern ist diesen in vieler Hinsicht sogar überlegen. 
In der kleinen Broschüre habe ich entdeckt, dass es neben der Soya Cuisine auch noch eine Light-Variante gibt, die nur 5 % Fett enthält und zusätzlich eine Rice-Cuisine, für alle, die sich mit dem Soja-Geschmack gar nicht anfreunden können (obwohl der in diesem Produkt nur sehr dezent ist) oder einfach etwas Abwechslung in die Küche bringen wollen.

1 Kommentar:

  1. Oh, das klingt sehr lecker. Ich kann mir gut vorstellen, das mal auszuprobieren.

    AntwortenLöschen