Dienstag, 21. Oktober 2014

Der Spontex Quick Spray Bodenwischer

Als der Wischer geliefert wurde, bin ich fast ein wenig erschrocken, denn das Paket war sehr groß. Der Spontex Bodenwischer Quick Spray ist nicht zerlegbar und kommt dementsprechend sperrig verpackt ins Haus. Der einzig negative Punkt war für mich daher auch, dass man jede Menge Kartonagen zu entsorgen hat, aber das sagt ja nichts über die Qualität des Produkts aus und konnte meine Begeisterung auch in keiner Weise mindern.

Das Prinzip dieses Geräts ist so einfach wie genial: Flasche mit Wasser und evtl. einer kleinen Menge Reinigungsmittel nach Belieben füllen, verschließen und in die Halterung am Stiel des Wischers stecken, und schon kann es losgehen. Der Stiel ist in einer angenehmen Länge, so dass man rückenschonend mit dem Gerät arbeiten kann. Am oberen Teil befindet sich eine rutschfeste Ummantelung, so dass sich der Stiel gut halten lässt und auch nicht wegrutscht, wenn man mal die Finger feucht hat. Das Wisch-Teil besteht aus einer Kunststoffplatte, die an der Unterseite mit kleinen Zähnchen versehen ist, auf denen das Wischpad fixiert wird. Es lässt sich ganz leicht lösen und wieder andrücken, so dass man es jederzeit wechseln kann, wenn man es reinigen oder auswringen möchte. Im Einsatz besprüht man die verschmutzte Stelle des Bodens, indem man den Hebel am oberen Griff zieht. Dann drüberwischen und den Fleck entfernen. Das geht ganz einfach und mühelos, und man braucht nicht extra einen Eimer und Lappen oder ein großes Wischsystem hervorholen, nur weil man mal schnell zwischendurch etwas aufwischen möchte.
Das Wischpad ist an der Unterseite relativ glatt, aus einem feinen Mikrofasergewebe, das auch empfindliche Böden schont und zugleich gründlich reinigt. Durch eine dünne "Polsterung" (wahrscheinlich mit einer Art Schwammtuch) saugt das Pad auch Feuchtigkeit sehr gut auf. Auf diese Art kann man wirklich von "nebelfeuchtem" Wischen sprechen, was mit den meisten herkömmlichen Reinigungssystemen oft nicht so gut klappt und der Boden zu viel Wasser abbekommt. Das ist gerade bei Laminat oder Parkett nicht gut, da diese Böden leicht aufquellen können.
Für die große Reinigung ist der Spontex Quick Spray sicher nicht das richtige Werkzeug, aber ich nutze ihn mittlerweile täglich, beispielsweise um kleinere Schmutzspuren oder Wasserspritzer zu beseitigen, nachdem alle Familienmitglieder das Badezimmer benutzt und wieder verlassen haben. Im Nu ist alles wieder frisch und sauber. Ist es draußen regnerisch oder herrscht gar im Winter Matschwetter, gibt es häufig Trittspuren zu beseitigen, denn nicht jeder Besucher zieht die Straßenschuhe an der Haustüre aus. Sind Kinder oder Tiere im Haus und kommen vom Spielen draußen nach Hause, weiß man von schwarzen Pfoten- oder Fußabdrücken sicher auch ein Lied zu singen. Weiterhin kommt der Spontex Wischer bei mir gerne in der Küche zum Einsatz, wenn mal beim Kochen etwas auf den Boden tropft oder gekleckert wurde. Für all diese kleinen Reinigungsarbeiten ist das Teil ideal. Ich habe den Spontex Quick Spray nun seit fast zwei Wochen im Einsatz und möchte ihn nicht mehr missen. Da sich das Wischpad jederzeit bei 60°C in der Waschmaschine waschen lässt, habe ich mir auch gleich Ersatzpads besorgt, damit ich jederzeit für kleine Verschmutzungen gerüstet bin. Der Doppelpack ist viel günstiger als ein einzelnes Ersatzpad, und nun ist mein Bodenwischer jederzeit einsatzbereit, auch wenn mal ein Pad in der Wäsche ist.




Kommentare:

  1. Leider kann ich das Gerät nicht benutzen, da ich die "leicht und schnell" zu händelnde Flasche für die Befüllung nicht abbekomme. Den Trick, wie das funktioniert, habe ich nicht herausgefunden und auch der Vorredner schreibt leider nichts dazu. Ich werde es wieder zurücksenden. Jedesmal zu kämpfen, damit man diese Flasche vom Stiel abbekommt, hab ich ehrlich gesagt keine Lust. Dann nehme ich lieber den altbewährten Eimer und Wischlappen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo anonymer Gast,

      die transparente Flasche hat einen Schraubverschluss mit Dichtung, damit das Wasser nicht ungewollt herausläuft. Sie wird gefüllt, verschraubt und dann einfach kopfüber, gerade von oben, fest in die türkisfarbene Halterung gedrückt. Zum Herausnehmen einfach die Flasche fest fassen und gerade nach oben herausziehen. Das geht gerade anfangs ein wenig schwer, denn in der Halterung ist eine Dichtung, die dafür sorgt, dass die Flasche an ihrem Platz bleibt und nicht ausläuft. Ich würde sagen, der Widerstand ist ähnlich, als würde man einen Korken aus einer Flasche ziehen. Also ruhig beherzt zugreifen, es muss nicht geschraubt oder gedrückt werden. Bei Amazon habe ich eine Video-Rezension gefunden, die recht anschaulich zeigt, wie man die Flasche abnimmt und wieder aufsetzt: http://www.amazon.de/review/R1CCUXTAXGKBL5/ref=cm_cr_rdp_perm?ie=UTF8&ASIN=B00FEDN6UO
      Ich hoffe, ich konnte mit meiner kleinen Erklärung ein wenig helfen.
      LG
      Susanne

      Löschen