Freitag, 28. November 2014

Kosmetik aufgebraucht im November 2014

Der ungemütliche, feuchtkalte November ist fast vorüber, und ich habe diesmal verhältnismäßig viel aufgebraucht. Man könnte meinen, es liegt daran, dass man sich bei dem ungemütlichen Wetter besonders gerne im kuscheligen Badezimmer aufhält Zwinkerndes Smiley. Spaß beiseite, es sind ja einige Kleingrößen und Proben dabei, und da ich von allen Pflegeprodukten meist mehrere Varianten gleichzeitig verwende, wird halt ab und zu mal eine ganze Menge gleichzeitig leer.
Fange ich mit der Gesichtspflege an
Spirulina Nähröl von Bärbel Drexel: Das gehört zu den Produkten, die ich immer wieder nachbestelle, weil die Pflege toll ist und mir auch der Geruch sehr gefällt. Ich benutze es ganzjährig hauptsächlich abends, im Winter aber auch schon mal als Tagespflege, weil das Öl die Haut besser schützt als die meisten Cremes.
Konjac Sponge: Der wurde durch einen neuen ersetzt (mit grünem Tee von DM), denn nach einiger Zeit sieht er einfach nicht mehr appetitlich aus, trotz regelmäßigen Auskochens.
Kneipp Regeneration Wirkmaske: Eigentlich verwende ich Gesichtsmasken eher unregelmäßig, denn ich mag das Gefühl auf der Haut nicht. Diese hier war aber recht angenehm. Es war ein Doppel-Sachet für 2,49 €, also habe ich noch eine Anwendung übrig. Daran könnte ich mich direkt gewöhnen, denn auch wenn ich die Maske etwas länger auf der Haut habe, juckt und spannt nichts. Der Duft und die Konsistenz sind angenehm, und die Haut wird schön weich und zart.
Heliotrop Beauty Balm 5in1: Den habe ich neu für mich entdeckt. Bisher habe ich die Lavera BB-Cream verwendet und war eigentlich zufrieden. Der Beauty Balm von Heliotrop ist etwas dünnflüssiger und lässt sich daher ganz leicht verteilen. Er liegt hauchzart auf der Haut und passt sich der Farbe des Teints perfekt an. Kleine Unregelmäßigkeiten werden damit gut kaschiert; die Haut sieht gleichmäßiger und ebener aus. Durch Bio-Passionsblume und Hyaluronsäure bringt er auch viel Pflege mit. Da mir auch der Geruch gut gefällt, ist der Beauty Balm schon für den nächsten Einkauf vorgemerkt.
Wäre noch der weiße Pumpspender, da war
selbst gerührter AMU-Entferner drin. Ich mache mir den gerne selbst, nach einem Rezept aus einem Selbstrührer-Forum, und ich vertrage ihn prima, da brennt nichts und rötet sich nichts, und das Augen-Makeup geht sehr leicht damit ab.
Für Interessierte, die auch gerne Kosmetik selbst rühren, hier mein Rezept: 20 ml Lavendelhydrolat (oder Rosenwasser), 2 ml Melissengeist (als Konservierung), 10 ml Mandelöl (oder Olivenöl) und etwas Lysolecithin (oder ein anderes Flüssiglecithin als Emulgator). Alles gut verschütteln; man erhält eine cremefarbene Emulsion.
SAM_2783
Nun die Körperpflege
Hals- und Dekolletépflege von Bärbel Drexel: war nicht schlecht, aber es hat lange gedauert, bis ich sie aufgebraucht habe, aus dem einfachen Grund, weil ich beim Eincremen des Gesichts immer auch den Hals mit berücksichtige, und das Dekolleté wird regelmäßig mit Bodylotion, Pflegeöl etc. versorgt. An die spezielle Hals- und Dekolletépflege habe ich meist gar nicht gedacht. Ich werde sie daher auch wahrscheinlich nicht nachkaufen, denn ich bin der Meinung, die von mir genannten und benutzten Produkte sind für diesen Zweck ebenso gut.
Alverde Duschgel Stadtgeflüster: Duftet nach Orangen, aber auch warm, nach süßem Gebäck. Es reinigt mild und schäumt nur sparsam. Mir hat das Stadtgeflüster sehr gut gefallen, und ich würde es jederzeit wieder kaufen.
Alverde Körperbutter Macadamianuss-Karitébutter: Eine sehr schön reichhaltige Körpercreme, etwas dicker in der Konsistenz und genau richtig für die kalte Jahreszeit. Sie hat einen warmen Kuschelduft, und ich überlege mir, die große Dose zu besorgen.
Natuderm Cremedusche Ginkgo + Olive: Die Produkte von Natuderm haben einen ganz eigenen Duft, den ich sehr gerne mag. Dies war nur eine Probiergröße der Cremedusche, aber ich hatte sie auch schon mal in der Originalgröße. Hier hat man mit der Reinigung auch gleich eine gute Portion Pflege, was ich besonders im Winter zu schätzen weiß, weil die Haut gerade nach dem Duschen leicht spannt, wenn ich ein weniger pflegendes Produkt verwende.
Pinus Vital Handcreme von Wilms: Zwar riecht sie nicht besonders, nur ganz leicht nach Nadelhölzern, aber von der Wirkung her war sie Spitzenklasse. Die Hände waren damit sehr schön weich und glatt gepflegt (ich hatte immer den Eindruck, man sieht es sofort sehr deutlich), und die Creme zog sehr gut ein, ohne einen klebrigen Film zu hinterlassen. Die Handcreme wird auf jeden Fall vorgemerkt und vielleicht mal nachgekauft.
Alverde Nagelpflege-Stift: Das ist ein Drehstift mit Pinselspitze, und man kann die zu entnehmende Menge gut dosieren, indem man vorsichtig dreht, bis eine kleine Portion des Produkts am Pinsel erscheint. Das reicht dann auch für alle zehn Finger. Mit der Pflegewirkung für Nägel und Nagelhaut war ich zufrieden und werde mir den Stift sicher wieder kaufen, da ich die Anwendung praktisch finde.
Leere Seifenverpackungen habe ich selten zu zeigen, da ich meine Seife meist selber siede und nur verpacke, wenn ich sie verschenke. Für mich selbst brauche ich ja keine Inhaltsangaben, da ich die ja sowieso weiß und selbst zusammengestellt habe. Diesmal gibt es eine Ausnahme, denn ich habe eine gekaufte Seife verbraucht. Es ist eine Olivenölseife von der Ölmanufaktur Fratelli Carli in Italien, wo ich mein Olivenöl beziehe. Da ich das Öl so gerne verwende, war ich neugierig und musste natürlich auch die Seife einmal ausprobieren. Sie trocknet beim Waschen die Haut nicht aus, aber sie ist ziemlich stark beduftet, hat einen herb-frischen Geruch, der etwas gewöhnungsbedürftig ist. Schlecht ist sie nicht, aber künftig werde ich doch lieber Seife aus Eigenproduktion verwenden.
Kneipp Badekristalle Melisse: zur wohltuenden Entspannung bei Erschöpfung und Stress – es handelt sich um leicht lösliche Kristalle, die auch für Whirlpool geeignet sind. Da ich selten bade, verwende ich diese Kristalle gerne für mein Fußsprudelbad, denn das funktioniert super. So ein Fußbad nach einem anstrengenden Tag, wo man viel stehen oder laufen musste, tut richtig gut und ist erholsam. Der kräftig-würzige Melissenduft unterstützt diese Wirkung noch zusätzlich. Wenn also schon nicht so häufig als Vollbad, so mag ich Badekristalle sehr gerne für die Füße und kaufe sie auch immer mal wieder nach.
SAM_2781
Die Haarpflege
Entfizzer-Leave-In Spray: das ist noch ein selbst gerührtes Produkt, das ich immer wieder mache. Es ist ganz einfach herzustellen, aus 50 ml Rosenwasser, einem Teelöffel Apfelessig (oder Himbeeressig ist auch toll) und einem Teelöffel Seidenprotein. Man kann mit ein paar Spritzern Wodka oder Melissengeist konservieren und mit ein paar Tropfen ätherischen Ölen oder Parfumöl beduften, dann merkt man nichts mehr von dem Essig. Ich fülle diese Mischung in einen alten Zerstäuber, den ich mir mal aufgehoben habe. Ein paar Sprühstöße davon ins frisch gewaschene, noch feuchte Haar, und es lässt sich wunderbar leicht auskämmen.
Logona Age Energy Shampoo mit Bio-Coffein und Gojibeere: Ich hatte das Shampoo als Probiergröße in einer 75 ml-Flasche und war sehr angetan davon. Das Haar ist nach dem Waschen quietschsauber und fühlt sich kräftig an. Der fruchtige Beerenduft ist sehr lecker. Das wird auf jeden Fall nachgekauft.

SAM_2784
und dann habe ich noch zwei Düfte geleert.
Lavera Body Spa EdT “Milch und Honig”: Eigentlich ist der Duft eher fruchtig, nach Orangen, aber ich mochte ihn sehr. Die Wellnesspflege wurde inzwischen verändert, und es gibt nun eine Linie mit Orangenduft und eine weitere mit der Bezeichnung “Honey Moments”. Ich weiß nicht, ob das der direkte Nachfolger meines Eau de Toilettes ist, denn ich habe Honey Moments noch nicht ausprobiert, werde das aber demnächst tun, da ich gerne Nachschub für den Duft hätte.
Alterra Vitalizing Spray “Secret Garden”: Ich liebe diesen Duft, der aus blumigen, fruchtigen und auch pudrig-würzigen Komponenten besteht. Als ich erfahren habe, dass der Duft aus dem Sortiment genommen wird, habe ich gleich bei Rossmann die letzten beiden Flacons aufgekauft. Schade, dass ich es nicht früher gewusst habe, sonst hätte ich noch mehr davon gebunkert. Nun habe ich noch einen Flacon in meinem Vorrat. Mit dem muss ich sehr sparsam umgehen, damit er lange hält. Ich war enttäuscht, dass der Duft nur so kurz im Alterra-Sortiment zu finden war und sehr schnell durch einen Zitrusduft ersetzt wurde, den es jetzt noch gibt. Damit hat “Secret Garden” leider keinen würdigen Nachfolger, denn der Zitrusduft verfliegt sehr schnell und ist m.E. nur etwas für heiße Sommertage. Außerdem erinnert mich der Geruch an Toilettenreiniger. Aber anscheinend ist er beliebt, denn wie lange ein Produkt im Sortiment bleibt, hängt ja wahrscheinlich davon ab, wie gut es sich verkauft. Mit “Secret Garden” hatte ich mich wohl wieder mal in ein Nischenprodukt verliebt. *seufz*
SAM_2785
So, nun bin ich aber mit meinem Sammelsurium endgültig am Ende, war ganz schön viel im November! Kennt oder benutzt ihr etwas von diesen Produkten und wie seid ihr damit zufrieden?
Ich wünsche euch eine schöne, kuschelige und gemütliche Adventszeit.

1 Kommentar:

  1. Wenn man die Produkte alle so auf einen Haufen sieht - ist das schon ganz schön viel. Aber es summiert sich. Danke für deinen Tipp mit dem selber herstellen des AMU Entferner.
    lg

    AntwortenLöschen