Freitag, 30. Januar 2015

Aufgebraucht im Januar 2015

Noch ist Januar, aber ich weiß genau, dass heute und morgen nichts mehr leer wird, und so kann ich heute schon über mein “Leergut” in Sachen Kosmetik berichten.
SAM_3010
Leer geworden ist wieder eine Zahncreme der Müller-Eigenmarke “SensiDent”. Ich hatte mich mit der limitierten Edition “Zitrone-Minze” reichlich eingedeckt und nun die letzte Tube verbraucht. Ich fand sie toll, aber jetzt kommt mal wieder etwas anderes, denn Abwechslung muss ab und zu sein.
Das Mundfrische-Spray mit Ratanhia von Bärbel Drexel gehört bei mir zum Stamm-Inventar. Ich habe meist eine kleine Flasche davon in der Handtasche, gerade jetzt im Winter, denn das Spray vertreibt nicht nur schlechten Geschmack oder Atem, sondern schützt gleichzeitig auch vor den momentan recht aktiven Erregern diverser Infekte.
Über die Klotz-Labs Anti-Aging-Creme habe ich bereits hier: klick ausführlich berichtet. Ich fand die Creme richtig gut, und sie war sehr ergiebig. Da der Januar (bis jetzt) nicht sehr kalt war, hat mir diese Creme auch gereicht, wenn ich in der Winterluft unterwegs war. An den wenigen kalten Tagen habe ich jedoch lieber zum
Alverde Gesichtsöl Wildrose gegriffen, weil damit die Haut gegen Kälte besser geschützt ist als mit einer Creme. Das Gesichtsöl gefällt mir auch sehr gut, und ich werde es sicher nachkaufen.
Die Primavera milde Reinigungscreme war in einem Set mit Primavera Kleingrößen, und ich habe sie gerne verwendet. Aber weder vom Geruch noch vom Hautgefühl kann sie mit meiner heiß geliebten Reinigungsmilch 2in1 von Weleda mithalten. Es wird also bei diesem Ausprobieren bleiben.
Sehr ergiebig war das OPC-Lipgloss von Bärbel Drexel. Ich habe es lange und gerne verwendet, aber nun kam absolut nichts mehr aus der Hülse. Seine dunkelrote Farbe hatte es ausschließlich vom enthaltenen OPC. Auf den Lippen hat es einen schönen Glanz und eine unaufdringliche, natürliche Tönung hinterlassen. Der Geschmack war ein wenig bitter, eben vom Traubenkernextrakt, aber das hat mich eigentlich nicht gestört. Leider gibt es dieses Lipgloss nicht mehr, sonst würde ich es sicher nachkaufen.
SAM_3009
Das harmonisierende Duschgel “Ayana” von Tautropfen gefällt mir sehr. Seinen speziellen frisch-würzigen Duft hat es von den Inhaltsstoffen Aloe-Vera, indischem Basilikum (Tulisi) und Kardamom. Ich habe es in Kombination mit der passenden Bodybutter benutzt, welche noch nicht ganz leer ist. Es ist auf jeden Fall ein Nachkaufkandidat für mich.
Vom Lavera Apfel-Shampoo hatte ich eine Probiergröße. Es duftet wirklich sehr frisch und natürlich nach Äpfeln, was mir sehr gefallen hat. Aber mit der Haarwäsche war ich nicht so ganz zufrieden. Ich mag, wenn das Haar beim Abspülen des Shampoos “quietscht”. Das war hier nicht der Fall. Ich hatte immer das Gefühl, dass Rückstände auf dem Haar bleiben. Das Volumen nach der Haarwäsche war auch gleich Null. Darum wird es dieses Shampoo wohl nicht mehr schaffen, in meinem Badezimmer einzuziehen.
SAM_3008
“Mit Proben toben” liest man in letzter Zeit auf vielen Blogs. Auch ich habe ein ganz klein wenig mit Proben getobt Zwinkerndes Smiley Zwei Sachets aus der Multiactive-Serie für anspruchsvolle Haut von Heliotrop habe ich ausprobiert. Sie haben beide einen angenehmen Geruch und fühlten sich auf der Haut gut an, auch habe ich beide Cremes gut vertragen. Ein wirkliches Urteil kann ich mir jedoch nicht erlauben, dafür war die enthaltene Menge zu klein, denn wirklich testen kann man mit so einem Sachet nicht.
Nachdem der Januar in den letzten Zügen doch noch jede Menge Schnee und Kälte gebracht hat, heißt es weiterhin, stärkere Schutzmaßnahmen für die Haut zu ergreifen. Trotz der Sehnsucht nach dem Frühling werden wir wohl noch einige Zeit unsere Winterpflege weiterführen müssen. Ich tue das verstärkt mit Pflanzenölen und reiner Sheabutter. Was tut ihr eurer Haut im Winter Gutes?

Kommentare:

  1. Ist ja witzig, ich finde, dass gerade das Lavera Apfel-Shampoo ein quietschsauberes Gefühl hinterlässt :-)
    Viele Grüße, die Alex

    AntwortenLöschen
  2. Das Lavera Shampoo hatte ich auch und das Null-Volumen-Gefühl kann ich nur bestätigen. Die Zahnpasta klingt super, das ist so schade, dass ich keinen Müller in der Nähe habe.
    Zu Bärbel Drexel hab ich ein sehr gespaltenes Verhältnis, die Kosmetik ist interessant, aber die nervigen Werbefenster die bei einigen Webseiten "aufpoppen" gehen gar nicht. Und die Verkaufsshow auf QVC ist eher eine Anti-Kauf-Show.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Verkaufsshow bei QVC habe ich noch nie gesehen, muss ich gestehen. Ich habe Bärbel Drexel in früheren Jahren bei HSE entdeckt, als Frau Drexel ihre Angebote noch selbst vorstellte. Aus dieser Zeit konnte ich einige nützliche Hinweise und Ratschläge mitnehmen. Auch war ich damals selbst mehrmals in Baar, wo die Sachen hergestellt werden. Leider hat sich Frau Drexel total zurückgezogen und ist nur noch in der Produktentwicklung aktiv und nicht mehr im Verkauf und Marketing tätig. In letzter Zeit hat sich einiges in der Verkaufsstrategie geändert, was mir auch nicht gefällt. Aber da ich viele ihrer Produkte schon lange und immer wieder gerne verwende, bleibe ich der Firma Drexel treu. Diese Popup-Fenster sind mir noch gar nicht aufgefallen, mag wohl daran liegen, dass ich einen Blocker verwende.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen