Montag, 2. März 2015

Beurer Lichtwecker WL 70

Seit zwei Wochen habe ich einen Lichtwecker von Beurer und bin rundum glücklich damit. Wenn ich nämlich etwas nicht mag, dann ist es, morgens von einem durchdringenden Klingeln oder Piepsen aus dem Schlaf gerissen zu werden. Als klassischer Morgenmuffel schaue ich dann entsprechend mürrisch aus der Wäsche. Das hat sich nun grundlegend geändert, denn ich werde jetzt von einem sanften Lichtschein und Vogelzwitschern geweckt. So starte ich viel angenehmer und gut gelaunt in den Tag.

Die Optik ist vielleicht für manchen etwas gewöhnungsbedürftig, denn die vordere weiße (Leucht-)Fläche hat in etwa die Größe eines Din-A-5-Blattes, und mit den matt-silberfarbenen Seitenteilen sieht der Wecker schon sehr modern, fast “futuristisch” aus. Mir persönlich gefallen die klaren Linien dieses Modells sehr gut.

Bei diesem Lichtwecker kann ich mich einerseits durch einen simulierten Sonnenaufgang, aber auch wahlweise mit einem Weckton (Piepsen), zwei sanfte Weck-Melodien, Glockenläuten oder Vogelgezwitscher, einem vorab eingestellten Radiosender (man kann 10 Sender speichern, und für einen guten Empfang ist eine Wurfantenne im Lieferumfang) oder selbst gewählter Musik, von einem angeschlossenen MP3-Player, CD-Player oder Smartphone, wecken lassen. Visuelles und akustisches Wecken ist einzeln, aber auch in Kombination möglich. Der Wecker bietet dafür jede Menge an Einstellmöglichkeiten, und ich kann auch für jeden Tag der Woche festlegen, ob, wie und wann ich geweckt werden möchte. Dafür stehen drei Alarm-Speicherplätze zur Verfügung, die man gleichzeitig programmieren kann.

Damit sind die Funktionen aber noch lange nicht erschöpft, denn ich kann eine Schlummerfunktion aktivieren, die mich nach einer vorab bestimmten Zeit, erneut weckt. Auch besteht die Möglichkeit, den Wecker als Leselicht zu verwenden oder einen Sonnenuntergang nachzuahmen. Die Dauer ist auch hier wählbar, und innerhalb des eingestellten Zeitraums wird der Lichtschein langsam aber stetig ein wenig dunkler, geht erst in gelb und dann in rot über, um dann vollständig zu erlöschen. Wer gerne mit seiner Lieblingsmusik einschläft, kann auch dies vorab bestimmen.

SAM_3063

Die Einstelltasten, mit denen ich alle Funktionen festlegen kann, befinden sich vorne am Wecker, neben dem Display.

SAM_3057

Will man lediglich das Licht einschalten oder den Sonnenuntergang aktivieren, betätigt man dazu die Tasten an der Seite des Geräts.

SAM_3059

Das LED-Licht ist warm-weiß und lässt sich in der Stärke abstufen, kann aber auch gelb oder rot eingestellt werden. Ist das Licht eingeschaltet, leuchtet sowohl die vordere Fläche als auch die Rückseite bis zum eingebauten Lautsprecher am unteren Rand. Der Lautsprecher hat für einen Wecker eine gute und angenehme Tonwiedergabe, die sich ebenfalls in der Lautstärke leicht regeln lässt.

Für die Einstellung der verschiedenen Möglichkeiten sollte man sich Zeit nehmen, denn mir ging es zumindest so, dass ich anfangs immer wieder nachlesen musste. Bei Funktionen, die ich nicht regelmäßig nutze, beispielsweise die Snooze-Funktion, brauche ich auch heute noch die Anleitung, denn es sind verhältnismäßig wenige Knöpfe für sehr viele Einstellmöglichkeiten. Es empfiehlt sich, die extra beiliegende Kurzanleitung, in der alle Möglichkeiten noch einmal knapp zusammengefasst sind, immer in Reichweite zu haben. Der Tastenton kann übrigens ausgeschaltet werden, denn wenn man die Grundeinstellungen vornimmt, muss man sich schon intensiv durch das Programm drücken, und das Gepiepe bei jedem Drücken einer Taste wäre nervig. Aber Beurer hat hier wirklich an alles gedacht. Übrigens kann man auch die LCD-Hintergrundbeleuchtung des Displays, das die Uhrzeit anzeigt, in drei Helligkeitsstufen regeln oder ganz abstellen.

Der Beurer Lichtwecker WL 70 wird über einen Netzadapter an die Steckdose angeschlossen. Batterien werden nicht benötigt.

Eigentlich bin ich rundum zufrieden mit dem Gerät, nur zwei kleine Kritikpunkte habe ich, die für mich jedoch nicht so gravierend sind, dass sie meine Gesamtbeurteilung negativ beeinflussen würden:

  1. Da der Wecker seine Energie vom Stromnetz erhält, kann es kritisch werden, wenn einmal der Strom ausfällt. Hier wäre es sinnvoll, wenn das Gerät auf Notbetrieb mit Batterie weiterlaufen könnte.
  2. Beim Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang, immer wenn die Lichtstärke sich verändert, hört man ein leises Summen, das jedoch schnell wieder nachlässt. Gerade in den späten Abendstunden oder am frühen Morgen, wenn rundum alles ruhig ist, könnte das aber unter Umständen stören.

smiley_2009_06_23-23_07

Kommentare:

  1. Liebe Susanne,das hört sich in der Tat sehr interessant an.Bin ja auch ein Morgenmuffel.Wäre aber auch eine schöne Geschenkidee!
    Liebe Grüße,Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wäre auch mal eine gute Geschenkidee, liebe Ulla, genau der richtige Wecker für Morgenmuffel. Man steht wirklich gleich viel fröhlicher auf.

      Löschen
  2. Hallo Susanne,
    erstmal vielen Dank für deinen tollen und ausführlichen Beitrag.
    Ich habe den Lichtwecker letztens selber getestet und war echt positiv von ihm überrascht.
    Die Verarbeitung, die Ausstattung und auch die ganzen Einstellmöglichkeiten haben mich von ihm überzeugt.
    Andere Wake-Up Lights könnten sich hier wirklich eine Scheibe von Beurer abschneiden.
    Liebe Grüße aus München
    Benny

    AntwortenLöschen