Mittwoch, 1. Juni 2016

Ausprobiert und aufgebraucht - Food & Drink im Mai 2016

Hier ist er nun, mein zweiter Beitrag in der Kategorie "Ausprobiert und aufgebraucht - Food & Drink" Da ich diesmal während des ganzen Monats gesammelt habe, ist schon einiges mehr zusammengekommen als in meinem ersten Beitrag.
Ich werde hier natürlich nur Sachen vorstellen, die ich neu entdeckt habe oder die ich vorher noch nicht gezeigt habe. Sonst gäbe es zu viele Wiederholungen und wäre ja langweilig. Wenn sich aber irgend ein Lebensmittel immer wieder auf meinen Speiseplan verirrt und quasi ein Dauerbrenner für mich ist, kann es schon sein, dass ich es später noch einmal erwähne.

Beginne ich hier gleich mit zwei sehr leckeren Brotaufstrichen bzw. -belägen.
Green Heart ist ein österreichischer Hersteller von veganen Brotaufstrichen und Dips. Das Produkt in dem Becher nennt sich "Bio-Frischecreme" und ist ein toller Ersatz für Kräuter-Frischkäse. Ich habe die Variante mit Schnittlauch gewählt und bin begeistert, denn die Creme schmeckt richtig toll. Es gibt noch weitere interessante Sorten in meinem Bioladen, die ich nach und nach alle ausprobieren werde. Werde ich wieder kaufen.

Den vegetarischen Aufschnitt von Vegetaris habe ich Anfang Mai bei REWE entdeckt. Er sieht aus wie Paprikawurst und schmeckt auch sehr ähnlich.
Leider habe ich gerade auf der Website des Herstellers entdeckt, dass dieser alle Produkte des Sortiments zurückgerufen hat. Es handelt sich um eine Maßnahme des vorsorglichen Verbraucherschutzes, weil in vereinzelten Produkten der Firma Listerien gefunden worden sind.  "Vegetaris" stammt aus dem Hause der bayerischen Großmetzgerei Sieber, die eben u.a. auch ein Sortiment vegetarischer Produkte herstellt. Hier findet ihr eine Liste aller eventuell betroffenen Produkte: Sortimentsübersicht Sieber - Vegetaris.
Es ist schlimm, letztendlich kann einem das mit so ziemlich jedem Lebensmittel passieren. Ich werde den vegetarischen Aufschnitt jedenfalls erst einmal nicht mehr kaufen.



Jetzt kommen wir zu ein paar Snacks, die ich probiert habe:

  • Freche Freunde knackige Fruchtstückchen - 100 % Banane und Himbeere, 16 g
    Das ist eine neue Sorte der knackigen Fruchtstücken. Leider hat mich diese Variante nicht so vom Hocker gehauen. Die Himbeerchen schmecken irgendwie so gar nicht nach Himbeer, sondern einfach nur säuerlich. Sehr schade, denn eigentlich bin ich ein großer Himbeer-Fan. Aber diese Sorte werde ich wohl nicht nachkaufen.
     
  • enerBio Apfelwürfel, 12 g
    Die kleinen Tütchen mit knusprigen Apfelwürfeln mag ich sehr gerne und kaufe sie fast bei jedem Besuch einer Rossmann-Filiale. Sie schmecken so richtig voll-fruchtig, süß-sauer, eben sehr intensiv nach Apfel. Für mich ist das ein genialer Snack, für den ich gerne so manchen Schokoriegel sausen lasse. Wird immer wieder nachgekauft.
  • biomo Aktiv Immun Fruchtriegel mit Sauerkirschen und Aronjasaftkonzentrat
    Dieser Früchteriegel war in der Eurapon Apothekenbox, von der ich mir kürzlich die Frühlingsbox bestellt hatte. hatte. Sie enthielt alles zur Stärkung des Immunsystems und einige hilfreiche Artikel für Heuschnupfengeplagte. Der Riegel war geschmacklich nicht schlecht, recht ähnlich wie die Früchteriegel, die man auch im Reformhaus, Drogeriemarkt oder Bioladen bekommt. Die Riegel sind ohne Zuckerzusatz, aber es wurden diverse Vitamine zugesetzt: Vitamin C, Vitamin B 1 + B2, Vitamin B6 und Zink. Ich esse zwar gerne ab und zu einen Früchteriegel als Zwischenmahlzeit, aber damit meinen Vitaminbedarf zu decken, das sehe ich eher skeptisch, weil man bei solchen Riegeln leicht den Überblick verliert, und ich bin generell nicht begeistert, wenn irgendwelchen Lebensmitteln künstliche Vitamine zugesetzt werden. Wird nicht nachgekauft.
  • Rapunzel Sesamcreme süß, 40 g
    Diese Sesamcreme konnte ich kürzlich in meinem Biomarkt probieren und war so begeistert, dass ich mir gleich ein Döschen mitgenommen habe. Neben Sesam ist Rohrzucker und Sonnenblumenprotein sowie Palmöl enthalten, aber alles aus biologischem Anbau. Der Sesamaufstrich ist richtig schön cremig, und ich liebe ihn auf frischen Vollkornbrötchen oder Vollkornbrot und noch ein paar Bananenscheiben drauf. Auch finde ich es toll, dass Rapunzel so kleine, handliche Döschen anbietet, so dass man verschiedene probieren kann und nicht gleich eine große Packung kaufen muss. Die süße Sesamcreme wird nachgekauft.
  • Cevitt Heißer Apfel, 14 Tütchen à 4,8 g (gesamt 67,2 g)
    Auch das ist ein Produkt aus der Eurapon Apothekenbox. Auch dieses Heißgetränk enthält zugesetztes Vitamin C, Zink und den Ballaststoff Inulin. Was mir jedoch ganz und gar nicht gefällt, ist die Tatsache, dass auch diverse künstliche Süßstoffe enthalten sind. Ich werde die Tütchen gar aufbrauchen; sie schmecken nicht schlecht, aber sie werden nicht nachgekauft.
  • Betavivo Knusperherzen, 23 g
    Und noch ein weiteres Probierpäckchen aus der Eurapon Apothekenbox. Die Knusperherzen klingen ja auf den ersten Blick nicht schlecht, und sie sehen auch niedlich aus. Sie bestehen zu 60 % aus Haferkleie, außerdem aus Hafermehl und Fructose. Angeblich sollen sie den Blutzuckeranstieg nach einer Mahlzeit reduzieren und den Cholesterinspiegel senken. Diese guten Eigenschaften hat mein "normales" Müsli auch, das ich täglich zum Frühstück verzehre. Allerdings ist mein Müsli zuckerfrei, und ich süße lieber mit frischem Obst und Trockenfrüchten. Auf Fructose kann ich daher gerne verzichten. Auch diese Knusperherzen werden nicht nachgekauft.
  • Provamel Bio Soja Dessert, 4 x 125 g
    Ich liebe Vanillepudding und bin daher auf das Soja-Dessert Vanille von Provamel gekommen. Diese Dessertcreme ist richtig lecker. Sie schmeckt nicht künstlich, sondern angenehm nach echter Vanille. Mit ein paar Bitterschokolade-Streuseln garniert oder einem Schuss Preiselbeersirup ist es ein wahrer Genuss, den ich mir gerne zwischendurch gönne. Wird immer wieder nachgekauft.
  • ichoc Milkless -vegan-, helle Rice Choc, 80g
    Ab und zu packt mich die Schoko-Sucht. Wegen meiner Kuhmilch-Unverträglichkeit greife ich meist zu dunkler Schokolade, in letzter Zeit bringe ich aber auch gerne Abwechslung mit Reismilch-Schokolade in meinen Speiseplan. Die Milkless -vegan- nimmt es gut und gerne mit einer herkömmlichen Vollmilchschokolade auf. Klar gibt es diverse Geschmacksunterschiede, aber die sind nicht allzu gravierend, und die Hauptsache ist, dass die Reismilchschokolade sehr gut schmeckt, so dass man gut auf normale Vollmilchschoki verzichten kann. Wird nachgekauft.
  • ichoc White Nougat Crisp - vegan-, Riche Choc mit Haselnusskrokant, 80g
    Die ebenfalls vegane "White Nougat Crisp" schmeckt noch voller und üppiger, eben so richtig nach heller Nougat. Die gönne ich mir selten aber doch ab und zu, wenn ich mal einen richtig "süßen Zahn" habe. Wird nachgekauft.
Wenn ich recht informiert bin, sind von den Speisen und Getränken, die ich in diesem Post erwähnt habe, fast alle vegan, bis auf den vegetarischen Aufschnitt, den ich aber ganz sicher nicht vermisse und künftig sicher eher skeptisch betrachten werde. 


Zum Abschluss noch meine Neuentdeckung aus dem Pflanzenmilch-Regal. Ich habe bereits im letzten Monat darüber berichtet, dass ich den optimalen Ersatz für Milchschaum auf meinen geliebten Latte Macchiato suche, siehe hier: KLICK
Durch Zufall habe ich dann kürzlich die Soya Omega3 von Provamel gekauft, eigentlich hatte ich nur in die falsche Reihe im Regal gegriffen. Aber das war gut so, denn diese Sojamilch hat mich geschmacklich absolut überzeugt. Sie ist minimal mit Tapioka-Sirup gesüßt, was dem damit hergestellten Milchschaum eine weichere, runde Note verleiht. Ich denke, mit dieser Sojamilch bin ich endlich bei der optimalen Lösung für mich angekommen. In meinem Vorratsschrank darf sie jedenfalls nicht mehr ausgehen. Wird immer wieder nachgekauft.


1 Kommentar:

  1. Den vegetarischen Aufschnitt habe ich auch schon probieren dürfen, und er schmeckt definitiv gut. Kann ich an dieser Stelle empfehlen. Auch zu Pfannkuchen oder Waffeln, wenn ihr es deftig wollt.

    AntwortenLöschen