Freitag, 30. Juni 2017

Neu für mich entdeckt Food & Drink im Juni 2017


Meine Entdeckungen im Bereich Food & Drink waren auch diesmal wieder recht "tee-lastig". Naja, das liegt wohl daran, dass Tee mein Lieblingsgetränk ist. 😉 Es ist nicht allzu viel Neues, aber die Sachen konnten mich alle überzeugen. 
Kürzlich habe ich bei Rossmann einige neue Teesorten im Teebeutel entdeckt, mit einem sehr schönen Verpackungsdesign, wie ich finde. Da kam ich einfach nicht dran vorbei und habe mir den grünen Tee Jasmin mitgenommen. Jasmintee trinke ich schon immer sehr gerne und probiere daher auch gerne neue Sorten und Mischungen. Dieser Tee ist ausgesprochen harmonisch, nicht allzu intensiv blumig, sondern eher mild und mit einem sehr dezenten Jasminaroma. Das liegt vermutlich daran, dass dem grünen Tee für einige Tage Jasminblüten beigemischt und anschließend wieder entfernt werden. Die Packung enthält 20 Teebeutel und kostet bei Rossmann 1,99 €. Für einen Biotee in tadelloser Qualität ist das ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

An den heißen Tagen der letzten Wochen habe ich mir gerne Eistee zubereitet. Dafür habe ich u.a. den Eistee Kalimba von Teegschwendner und "Fit & Frucht" von Ronnefeldt ausprobiert. "Kalimba" war eher herb und beerig, während "Fit & Frucht" ein tolles Mangoaroma mit weichen Zimtnoten hat. Beide Tees waren lecker und können sowohl kalt als auch heiß genossen werden. "Kalimba" sticht jedoch nicht wirklich aus der Masse der herben Früchtetees heraus. Der Tee ist jederzeit ersetzbar, während der Tee von Ronnefeldt toll abgestimmt ist und mal ein wenig anders schmeckt, auf jeden Fall sehr interessant, hauptsächlich durch den enthaltenen Zimt.

Im Alnatura-Regal von Müller habe ich den Knusper-Hafer neu entdeckt. Das ist ein Bio-Getreideerzeugnis mit hohem Ballaststoffanteil, denn es sind 50 % Haferkleie enthalten. Pur schmecken die Pops recht neutral, und ein Frühstück ausschließlich mit diesem Knusperhafer erscheint mir nicht sonderlich attraktiv. Aber ich mische gerne einen Esslöffel davon in mein Müsli, das aus einer Flockenmischung mit Haselnüssen und Rosinen sowie immer aus viel frischem Obst besteht. Darin macht sich der Knusperhafer sehr gut, und die Ballaststoff-Bilanz wird aufgefüllt.


Das vegetarische Angebot von "Rügenwalder" wird ständig erweitert, und so gibt es seit einiger Zeit eine "vegetarische Pommersche", wahlweise mit Schnittlauch oder Apfel und Zwiebel. Beide Sorten sind nicht nur vegetarisch, sondern sogar vegan und haben einen hohen Ballaststoffgehalt. Der Brotaufstrich ist mit reichlich ungesättigten Fettsäuren und wird auf Erbsenbasis hergestellt. Ich war neugierig und habe mich für die Variante mit Schnittlauch entschieden. Ich finde diese vegane Pommersche richtig lecker und werde sie sicher öfter kaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen